Ein grüner Smoothie namens Anti-Histamin-Bombe

15
Histamin Smoothie

Letzte Woche habe ich euch bereits einige Gründe genannt, warum Spirulina den Histaminspiegel senken kann. Heute gibt es ein leckeres Rezept mit diesem Superfood. Ich nenne diesen Smoothie auch die grüne Anti-Histamin-Bombe. Denn wirklich jede Zutat in diesem Cocktail wirkt sich vorteilhaft auf deine Histaminintoleranz aus. Er ist geradezu histaminentziehend.

histamin brokkoli

 

Das Rezept auf YouTube

 

 

4.7 from 6 reviews
Ein grüner Smoothie namens Anti-Histamin-Bombe
 
Zubereitung
Koch- / Backzeit
Gesamt
 
Rezeptart: Smoothie
Ernährungsstil: Rohkost, Vegan
Zutaten
  • 2-3 rohe Brokkoliröschen
  • 2 Äpfel (mit Schale)
  • 1 Hand voll Feldsalat
  • 2-3 frische Pfefferminzblätter
  • 1 kleines Stück Ingwerwurzel
  • 1 TL Gelbwurz Pulver (Kurkuma)
  • 1 TL Spirulina Pulver
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 100 ml Wasser (gefiltert)
So wird's gemacht
  1. Alle Zutaten in der o.g. Reihenfolge in einen Blender (Vitamix, Revoblend) geben und für mindestens 1 Minute gut durchmixen.
  2. Et voilà! Riecht sehr gesund. Schmeckt aber gut 😉

Der Anti-Histamin-Vorteil

Mehr über die Anti-Histamin-Eigenschaften der einzelnen Lebensmittel lernst du in meiner ULTIMATIVEN Einkaufsliste kennen.
histamin smoothie

Weniger Wasser ist mehr

Wasser verdünnt nur unnötig die Magensäure. Deswegen nehmen wir für unseren Smoothie „nur“ 100 ml Wasser. Das macht den Drink zwar etwas dickflüssiger, dafür aber leichter und schneller verdaulich.

Roher Brokkoli gegen Krebs?

Das Universitäts Klinikum Heidelberg bestätigt die krebsvorbeugende Wirkung von Brokkoli. Am besten bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe enthalten, wenn man den Brokkoli roh isst. Um den rohen Brokkoli besser zu verdauen und die Nährstoffe bestmöglich verwerten zu können, mixen wir den grünen Smoothie in einem Blender mindestens eine Minute lang. Ich benutze übrigens den JTC Omniblend.

 

15 KOMMENTARE

  1. Danke für das tolle Rezept. Ich habe mich bisher nicht an rohem Brokkoli im Smoothie rangetraut. Das wird jetzt aber bald probiert! 🙂
    Da ich eine Histaminintoleranz oder -empfindlichkeit vermute (Auslöser für Psoriasis-Schübe?), teste ich gerade mit histaminarmen/freien Lebensmittel rum und war sehr traurig, dass kein Spinat mehr in den Green Smoothie reindarf.

    • Hallo Lenja,

      freut mich dass es dir gefällt 🙂
      Du kannst dich dem rohen Brokkoli auch langsam „nähern“, indem du z.b. erst mal nur ein Rösschen im Smoothie verarbeitest.
      Und der Feldsalat ist doch ’ne gute Spinatalternative oder 😉

      Übrigens habe ich das Rezept jetzt mal live nachgekocht auf YouTube: http://youtu.be/mQ_A1QvEnRg

    • Hallo Lenja,
      Ich kann bei mir den Zusammenhang von Histaminintoleranz und Psoriarsisschüben nur bestätigen! 120%
      Ist nur schwer, sich bei Arbeitstress und Zeitmangel immer ernährungstechnisch dran zu halten! 😉

  2. Hallo Xaver,
    ich finde das echt super was du hier machst.
    ich habe eine Frage, da man im internet nicht wirklich viel dazu findet. Wenn ich diese diät mache und aucj den darm saniere und wieder aufbaue, kannst du von dir aus bestätigen das man in absehbarer zeit wieder histaminhaltige lebensmittel zu sich nehmen kann?
    Oder sollte man sie sein leben lang strikt meiden?
    Danke im vorraus.
    Lg Manuel

    • Hi Manuel,

      dazu muss man sich die Frage stellen, was der Auslöser der Histaminintoleranz war. Bei mir spielte sicherlich der Gluten ein große rolle, welches meinen Darm angegriffen hat. Noch dazu ist unser Getreide mittlerweile dermaßen hochgezüchtet, dass es viel darmunfreundlicher ist, als es noch vor 30 Jahren der Fall war.

      Deswegen ist die Paleodiät für mich eine Dauerlösung. Histaminhaltige Speisen habe ich, dank Paleo, inzwischen wieder in meine Ernährung integriert – ohne die üblichen HIT-Reaktionen darauf zu bekommen.

      LG
      Xaver

  3. Hallo Xaver und alle anderen,

    ich habe erst kürzlich von einer Histaminunverträglichkeit erfahren und nun vermutet mein Hautarzt, dass meine Psoriasis daher kommt- ich habe nun mehrfach- auch hier- gelesen, dass das mehrere Leute bestätigen können. Gibt es da vielleicht auch wissenschaftliche Studien oder ähnliches? Oh und danke Xaver, seit deinen Rezepten geht es meinem Magen und meinen Schlafgewohnheiten sehr viel besser- Es ist schön ohne Bauchschmerzen schlafen zu gehen und vor allem ohne wieder auf zu wachen!!!!!

  4. Hey Xaver,

    vermutest Du, dass Gluten der Haupt-Auslöser für Deine HI war oder hast Du das durch ärztliche Untersuchungen herausgefunden? Bin seit ein paar Monaten auch mit der Diagnose HI konfrontiert und frage mich natürlich, was (außer enormen Stress) evtl. bei mir ernährungstechnisch zu diesem Desaster geführt hat. Ich reagiere trotz histaminer Ernährung auf seeehr viele Sachen, Deine Einkaufs-Liste wäre definitiv (noch?) nicht meine … Bei mir sind auch die e.coli zu hoch und die Immunbarriere meiner Darmschleinhaut existiert lt. Medivere-Stuhltest nicht mehr. Etwas Besserung erhalte ich durch das Probiotikum Symbiolact A, welches ich seit ca. 2 Wochen nehme. Es würde bestimmt keinen Sinn machen, eine angegriffene Darmschleimhaut mit einer Darmreinigung mit Flohsamenschalen ‚malträtieren‘ zu wollen, oder? Wo ja schon Rohkost ein Problem darstellt oder Vollkorn … Was meinst Du?

  5. Schöner Block, mit hilfreichen Tipps bei HI, ganz tollem Designsuper und anwenderfreundlichem Handling (Ausdruckfunktion, Zubereitungszeit etc.). Zu diesem Rezept hätte ich ein paar Anmerkungen: Wenig Wasser finde ich super! Auch die Kurkuma-Ingwer Komponente ist klasse. Brokkoli, Blumenkohl und Wurzelgemüse würde ich nicht in den Smoothie geben, stattdessen die Blätter des Brokkoli siehe auch hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruene-smoothies-ia.html und Bomben würde ich auch ungerne trinken, aber das ist meine persönliche Meinung. Der Revoblend benötigt nur 30 Sekunden! Längere Zeiten lassen die Lebensmittel warm werden und Vitalstoffe verlieren, siehe auch hier https://de-de.facebook.com/changefood.revoblend/posts/695790347195576. Ansonsten super hilfreich, danke!

  6. Richtig coole Seite, tausend Dank für die vielen a-ha-Momente …. 😉
    In meinen morgendlichen Smoothie habe ich bislang immer Sojalecithin, Chiasamen und Leinsamen reingehauen. Wäre das unter dem Gesichtspunkt „kein Fett im grünen Smoothie“ schon zu viel?
    Cheers,
    Michael

  7. Hallo….,
    ich habe mal eine Frage zu dieser hochgelobten Spirulina-Alge. Ich habe unter http://www.histaminintoleranz.ch eine sehr umfassende Liste gefunden, die tabellarisch auflistet, was Histamin enthält, in welcher Menge, was Liberatoren sind etc…nunmehr ist es so, dass Algen im allgemeinen dort sehr „schlecht wegkommen“ (siehe Rubrik Pilze und Algen). Ihnen wurde mit dem Maximalwert 3 eine sehr schlechte Verträglichkeit zugeschrieben.
    Meine Frage ist nun diese: stellt die Spirulina da eine rühmliche Ausnahme dar?

    Freue mich über Antworten und sage schonmal Vorab DANKE…
    Grüße
    Sabine

  8. Hallo,
    danke erstmal für die coole Seite. Ich leide vermutlich seit meiner Kindheit an Histaminintoleranz, da ich immer hin und wieder!! Probleme mit Tomaten, Erdbeeren etc. hatte.
    ABER JETZT geht gar nichts mehr!!! Ich kann kaum noch etwas essen. Habe eben gerade den Smothie von Dir gemacht und getrunken. Meine Lippen schwellen an. Habe extreme Ohrgeräusche. Dabei konnte ich noch nicht einmal alles trinken, weil der so dickflüssig wurde. Wahrscheinlich ist der Ingwer schuld. Aber das kann ich nicht mit Gewissheit sagen.
    Ich nehme seit sehr langer Zeit Antihistamine, möchte sie aber nicht mehr nehmen. Da ich aber auf fast alles reagiere kriege ich es nicht hin. Ich bin völlig am Boden!!!!.
    Gruß
    Hakiye

  9. Halloooo,
    tolle Seite. Sehr interessant. Habe mich durch einige deiner Seiten durchgelesen.
    Ich leide vermutlich seit meiner Kindheit an Histaminintoleranz, da ich seit dem ich zurückdenken kann immer Probleme gehabt habe, wenn ich Tomaten oder Erdbeeren etc. gegessen habe. Leider habe ich bis jetzt nichts dagegen getan, bis jetzt.
    Ich möchte es endlich in den Griff bekommen und von den Antihistamin Tabletten wegkommen(nehme sie jetzt seit fast 1 Jahr jeden Tag 1/2 – 1 Tablette). Nur leider habe ich das Gefühl, daß ich auf fast alles reagiere 🙁 Ich bin echt sehr deprimiert. Deinen Smoothie habe ich mir gemacht, hat auch gut geschmeckt nur war der sehr dickflüssig, kurz danach hatte ich geschwollene Lippen, kratzen im Hals usw.
    An die Heilerde traue ich mich nicht ran, da es auch negative Effekte haben soll. Ich bin am verzweifeln.
    Viele Grüße
    Hakiye

  10. Vielen Dank für die leckere Variante 🙂 wird am Sonntag direkt ausprobiert 😉
    Verrätst du mir wo du dein spirulinapulver her hast, ich hab zu Hause nur die Spirulinas Tabletten.
    Vielen Dank schon mal

  11. Ich habe mich schon mal ein dreiviertel jahr histaminarm ernährt und hatte fast zwei jahre keine probleme. Auch meine allergischen reaktionen gingen zurück. Also ja, man kann nach so einer diät wieder normal esses. Aber nicht für immer leider. Meistens spielen alle kriterien eine rolle. Stress, allergien und histaminreiche (sagen wir mal völlig unkontrollierte, gernschmecker) ernährung haben gerade wieder einen schub ausgelöst. Habe gerade wieder mit der diät begonnen. Ps: meistens haben die ärzte keinen plan. Ich habe mir mit hilfe des internets eine ja/ nein liste erstellt. Das hilft enorm beim planen und einkaufen.

  12. Lieber Xaver,
    den werd ich mal ausprobieren, habe schon seit jeher mit Spirulina gearbeitet und gemerkt, dass mir das sehr guttut, wäre aber nie auf die Idee gekommen, Brokkoli dazuzugeben. Weichst du die Flohsamen vorher in Wasser oder kommen die einfach so dazu?
    Viele Grüße aus München

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Rezept bewerten: