Meine ultimative Einkaufsliste: Histaminsenkend, Paleo-Konform & Entzündungshemmend

61
Einkaufsliste

Meine ULTIMATIVE Einkaufsliste bei Histaminintoleranz – Mehr als nur Histaminarm

Diese Einkaufsliste ist nicht nur histaminarm, richtig angewendet senkt sie höchstwahrscheinlich sogar deinen Histaminspiegel. Außerdem möchte ich dir damit die vielen positiven Eigenschaften der einzelnen Nahrungsmittel zeigen. Betrachte dein Essen nicht als Feind, sondern ab jetzt als Freund!

Navigation

Fleisch

  • Ente
  • Gans
  • Huhn
  • Lamm
  • Pute
  • Rind, Kalb, Bison, Büffel
  • Schwein
  • Wild (Hirsch, Reh, Geflügel, Schwein)

Aber rotes Fleisch verursacht doch Entzündungen!?
Jaein. In dieser Studie konnten die Probanden durch den erhöhten Verzehr von rotem Fleisch ihren hs-CRP Wert, ein Entzündungsmarker, tendenziell sogar senken.
Die Frage lässt sich trotzdem nicht so pauschal beantworten. Es macht nun mal einen Unterschied, ob man unverarbeitetes Rinderfleisch aus Weidehaltung, verarbeitetes Fleisch z.B. Wurst (mit div. Zusatzstoffen) oder Fleisch aus Massentierhaltung (mit Antibiotika inklusive) konsumiert.

Bio oder Konventionell?
Eigentlich keine Frage. Sofern du das nötige Kleingeld hast, solltest Du immer zu Bio greifen. Studien (1, 2) belegen, dass Fleisch von grasgefütterten Rindern mehr entzündungshemmende Omega3-Fettsäuren enthält.
Deshalb lieber weniger Fleisch essen, dafür aber von hoher Qualität.

Springe zum Anfang

Fisch

Kaufe keinen Fisch aus Aquakulturen, auch keinen aus BIO-Aquakulturen.
Oftmals wird dort mittlerweile Soja (hoher Histamingehalt) als Futtermittel eingesetzt.
Außerdem sind Aquakulturen so etwas wie Massentierhaltung unter Wasser.

Tiefkühlfisch schnell auftauen
Innerhalb kurzer Zeit (15-20 Minuten) in lauwarmem Wasser auftauen.
Sobald der Fisch nicht mehr steif gefroren ist, kann er sofort in die Pfanne.
Vermeide es den Fisch über Nacht im Kühlschrank aufzutauen. Trotz der Kühle kann so jede Menge Histamin entstehen. Ich habe den Versuch schon hinter mir.

Springe zum Anfang

Eier

  • Hühnerei Bio, höherer Omega3-Gehalt gegen Entzündungen
  • Wachtelei

Mindestens Freiland- besser aber Bioeier
Studien haben ergeben, dass Freiland- bzw. Bioeier höherer Gehalt an Omega3-Fettsäuren haben.
Trotzdem rate ich dir ausschließlich zu Bioeiern, da hier keine Gentechnik im Futter zum Einsatz kommt.

Springe zum Anfang

Milchprodukte

  • Ghee / Butterschmalz (= ohne Milcheiweiß & Laktosefrei)
  • Rohmilch, siehe Paleowiki

Springe zum Anfang

Pflanzliche Milchalternativen

Springe zum Anfang

Gemüse

Muss es Bio sein?
Bei Gemüse welches nicht geschält wird, solltest du die Bio-Variante wählen. So vermeidest du mögliche Pestizidrückstände. Bei Sorten die ohnehin geschält werden müssen z.B. Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten etc. kannst du auch zur konventionellen Variante greifen.

Springe zum Anfang

Obst

Muss es Bio sein?
Bei Obst welches nicht geschält wird, solltest du die Bio-Variante wählen. So vermeidest du mögliche Pestizidrückstände. Bei Sorten die ohnehin geschält werden müssen z.B. Melonen, Bananen, Mangos etc. kannst du auch zur konventionellen Variante greifen.

Springe zum Anfang

Salate & Wildkräuter

Im Prinzip sind alle Salatsorten und Wildkräuter gut verträglich bzw. von Nutzen. Lediglich Rucola und Brennnesseln haben einen hohen Histamingehalt.

Springe zum Anfang

Küchenkräuter & Gewürze

Wie du siehst bieten Kräuter und Gewürze eine ganze Menge an Vorteilen!

Achtung aber bei scharfen Gewürzen: Sie begünstigen die Histaminaufnahme im Magen-Darm-Trakt.

Springe zum Anfang

Tee

Tee für eine bessere Verdauung
Sowohl in der traditionellen chinesischen Medizin als auch in der ayurvedischen Ernährung sorgt Tee bzw. heißes Wasser für eine starke Mitte. Das bedeutet du bekommst mehr Verdauungskraft.

Springe zum Anfang

Kohlenhydrate / Stärke / Ballaststoffe

Lösliche Ballaststoffe für eine gesunde Darmflora
Wasserlösliche Ballaststoffe sind quasi das Futter für gesunde Darmbakterien.
Viel davon findest du in Süßkartoffeln, Kürbissen, Rosenköhlchen, Karotten und Schwarzwurzeln.

Mehr zum Thema gesunde Ballaststoffe bei Paleo findest du hier

Eine komplette Liste mit allen löslichen und unlöslichen Ballaststoffen gibts hier

Springe zum Anfang

Nüsse & Samen

Viele Nüsse und Samen setzen Histamin im Körper frei. Die hier aufgeführten Nüsse/Samen sollten aber kein Problem sein. Außerdem enthalten auch Nüsse Antinährstoffe, in Form von Phytinsäure. Mehr als eine Hand voll solltest du deshalb am Tag nicht essen.

Ein interessantes Video zum Thema „Sind Nüsse gesund?“, findest du bei Urgeschmack @ YouTube

Springe zum Anfang

Fette & Öle

  • Zum Kochen (gesättigt)
  • Für Kalte Speisen (ungesättigt)

Sehr gut:  Kokosöl und Palmöl
Diese Studie besagt, dass Mittelkettige Triglyceride (MCT’s), wie sie in Kokosöl oder Palmöl vorkommen, die körpereigene Diaminoxidase (DAO) Produktion anregen.

Schwarzkümmelöl als natürliches Antihistaminikum
Schwarzkümmelöl werden ebenfalls histaminsenkende Eigenschaften zugeschrieben (1, 2)

Mehr zum Thema gesunde Fette findest du im Paleowiki

Springe zum Anfang

Süßungsmittel

  • Ahornsirup
  • Honig

Wenn du das Leaky-Gut-Syndrome hast, solltest du sehr sparsam mit Süßem bzw. Zucker umgehen. Zucker fördert das Wachstum schädlicher Bakterien im Darm und kann dadurch die Durchlässigkeit der Darmwand noch weiter erhöhen.

Springe zum Anfang

Bildquelle: © Alija – istockphoto.com Nr. 20552898  

TEILEN

61 KOMMENTARE

  1. Ich bin verunsuchert, weil viele Zutaten auf der Liste stark histaminhaltig sind/ sein sollten z.B. Rosenkohl und Pflaumen. Gelagerte Äpfel sind unverträglich wenn älter. Das gleiche gilt für Butter der alter als 3 Tage ist, aber solche kleine Mengen kann man nicht kaufen, gilt das nicht auch für Ghee. Wäre dankbar für Deine Meinung.

    • Ghee ist reines Butterfett und deshalb von Haus aus länger Haltbar als Butter.

      Es stimmt, viele der Lebensmittel sind histaminlastig.

      Aber kann den Obst/Gemüse ungesund sein? Mein Ziel ist es die HIT auf ganzheitlichem Wege (z.B. durch Paleo) zu verbessern, eine histaminarme Diät kann in keinem Fall eine Lösung auf Dauer sein.

      • Hallo,

        habe hier deine Einkaufsliste entdeckt und da ich seit einiger Zeit auch Paleo mache (und wohl meine DAO zu niedrig ist), würde ich mich sehr für die Kombination der beiden Dinge interessieren.
        Würdest du auf dieser Grundlage empfehlen, laut deiner Einkaufsliste zu essen oder wirklich auf die – von der Vorrednerin angesprochenen – Lebensmittel verzichten, die histaminproblematisch sind?
        Leider findet man auf allen Seiten andere Informationen, was nun gegessen werden kann und was nicht. Für mich selbst ist es leider sehr schwer nachzuvollziehen was ich vertrage und was nicht, da ich nicht mit den typischen akuten Symptomen reagiere.
        Danke für deine Hilfe.

        • Hallo,
          anfangs würde ich auch auf histaminproblematische Lebensmittelverzichten z.B. Avocado. Das kann zwar sehr eintönig sein, aber ist ja auch nicht für immer. Nach ca. 3-4 Wochen würde ich dann auch mal testen ob du eine histaminhaltige Lebensmittel wieder besser verträgst. z.B. mal mit einer viertel Avocado.

  2. Hallo Xaver
    Vielen Dank für die tolle Liste mit den vielen Hintergrundinfos zu den einzelnen Lebensmitteln. Würdes du denn nun Spirulina und die Flohsamenschalen auf dieser Liste ergänzen? Wäre das auch Paleo? Ist es nicht so, dass es sich bei den Flohsamenschalen ja auch um die Schale des Korns handelt und somit hier auch diese Keimhemmer drin wären? Vielleicht wäre es doch besser die ganzen Flohsamen vor der Einnahme einzuweichen. Bin nämlich nicht sicher ob ich die Flohsamenschalen vertrage….

    • Liebe Susanne,
      Sehr gute Frage. Ob in der Schale Keimhemmer drinne sind, dazu habe ich leider nichts gefunden. Ehrlich gesagt kann ich mir das aber nicht vorstellen. Flohsamenschalen sind definitiv Paleo, tauchen in mehrern Paleo-Onlineshops bzw. auch Paleo rezepten auf.

      Habe Spirulina und die Flohsamen nur noch nicht aufgeführt, weil es Nahrungsergänzungen sind, Werde sie aber demnächst noch hinzufügen.

      Liebe Grüße
      Xaver

  3. Lieber Xaver,

    erst einmal herzlichsten Dank für dein Engagement und deine hilfreichen Seiten, mit denen du dir sehr viel Mühe gibst.
    Zwei Fragen habe ich: Ist grüner Tee wirklich so eindeutig positiv? Ich habe nun schon mehrfach den Hinweis gelesen, dass grüner Tee häufig unverträglich ist.
    Wirkt Echinacea nur als Tee oder entfaltet dies auch seine Wirkung in anderer Form, z.B. Tabletten, Tropfen usw.

    Für deine Antwort im Voraus schon einmal ein herzliches Dankeschön.

    Viele Grüße
    Markus

    • Lieber Markus,
      grüner Tee kann in der Tat unverträglich sein. Problem ist das Teein darin. ABER, und deswegen habe ich ihn aufgeführt, er ist reich am histaminsenkenden Quercetin. Wenn du Probleme mit dem Teein haben solltest, kannst du den Teebeutel auch nur kurz hintereinander ins heiße Wasser eintunken. Damit hälst du den teein-gehalt im tee sehr gering.

      Generell ist meine Histamin-Philosophie nicht alle möglichen Lebensmittel zu verteufeln, sondern zu schauen wie man seine Ernährung erweitern kann. Klar Histaminbomben müssen erstmal gestrichen werden. Aber der grüne Tee gehört da nicht dazu.

      Bisher hab ich nur positive Erfahrungen mit dem Echinaceatee. Bestimmt funktioniert es auch mit Kapseln, der Wirkstoff ist ja der gleiche, bzw. in der Kapsel sogar konzentrierter.

      Liebe Grüße
      Xaver

    • Hallo Markus,

      habe neulich im Reformhaus entcoffeinierten grünen Tee (von Salus) gesehen.
      Vielleicht eine Möglichkeit?
      Grüße! Geiberuam

  4. Hey xaver

    wie ist es mit muskel/kraft training im studio , dabei wird ja viel histamin freigesetzt.

    hab nach training paar stunden immer einen roten ausschlag im mundbereich.

    Haste vielleicht tipps?

      • Würde mich auch interessieren! Habe ähnliche Probleme nach einem Training (ganz normales Krafttraining in der ‚Pumpe‘).
        Und kennst du vielleicht Eiweiß-Pulver ohne Histamin? Das Whey-Eiweiß ist leider nicht ohne…
        PS. Super Seite, weiter so!

        • Hallo Roman,
          das Problem an dem Whey ist die histaminbildene Aminosäure L-Histidin. Habe nun nach langer Suche ein Eiweißpulver gefunden, welches alle 8 essentiellen Aminosäuren ohne L-histidin enthält.
          Nennt sich „Nitro Amino“ von ESN. Vorsicht, die Geschmacksrichtung Cola, enthält Gluten. Vetrage das Pulver sehr gut!
          LG
          Xaver

          • Danke, werde ich mal probieren!
            Wie sieht’s denn mit Histamin im Reisprotein aus? Es scheint ein Aminosäureprofil zu haben, welches zu 98% dem der Muttermilch gleicht. Wäre somit recht optimnal. Nur scheint es fermentiert zu sein…

          • Reisprotein ist dem Molkeprotein sehr ähnlich, enthält aber auch l-Histidin. Ich hatte das auch mal eine Zeit genommen, aber jedesmal Blähungen danach 🙁

          • Hallo Xaver

            Wie sieht es aus mit Kürbis- oder Hanf-Protein? Sind diese bei einer HIT verträglich?

            Vielen Dank und Gruss
            Simon

  5. Hi, coole Liste. Werde mir morgen mal gleich Kamillentee, Schnittlauch und Löwenzahn holen. Sofern es dass im Biomarkt gibt. Wie sieht es denn mit Majoran aus? Hat es irgendeine positive Wirkung bei Intoleranz?

  6. Hallo lieber Xaver, auch wenn du z.Zt. schwer beschäftigt bist, habe ich folgende Frage…
    Wie sieht es aus mit Goji Beeren?
    Danke für eine Info. Gruss Gabi

  7. Hallo Xaver, bist du mittlerweile deinen leaky gut los? Kannst du wieder alle Nahrungsmittel essen. Wie lange hat es dauert, bis leaky gut geheilt war?
    Gruß

    • Hi Ben,

      ja ich kann mit gewisseheit behaupten dass ich meinen L-G mittlerweile los bin 🙂

      Wie lange die Heilung dauert ist unterschiedlich, bei den einen dauert es ein halbes Jahr, bei den andern 2,5 Jahre. Wichtig bei der Heilung ist es die auslösende Ursache wegzulassen. In meinem Fall ist es das glutenhaltige Getreide.

      Gruß
      Xaver

  8. Hallo, Xaver!
    Tolle Seite, viele sehr lebenspraktische Infos und anwendbar. Danke für deine Arbeit.
    Bin ganz neu im HIT Thema und noch stark am Ausprobieren, was ich vertrage… Bin leider eine arge Kaffeetrinkerin. Weiß jemand was darüber? Manche erlauben auch junggereiften Käse, doch ich bekomme davon Migräne. Und bei Pilzen, die ich sehr liebe, bin ich auch verunsichert. Was ist damit los 😉 ? Wahnsinn, was ich hier alles erfahre…
    Ganz herzliche Grüße
    Silvia

    • Liebe Silvia,
      Die Verträglichkeit von Kaffee ist wohl hochgradig individuell, ich habe einige Jahre nach meinen heftigeren Histamin-Problemen heute kaum noch Symptome, vertrage aber nach wie vor absolut keinen schwarzen Tee (Rotwein und Weißbier sind auch keine gute Idee ;)).
      Mit Kaffee hatte ich selbst zu den schlimmsten Zeiten gar kein Problem – obwohl der ja oft auf entsprechenden Listen auftaucht. Leider (und ich weiß, wie mühselig das ist) hilft nur Ausprobieren.

      • Ich habe die Erfahrung gemachr, dass ich koffeinfrein Kaffee gur vertrage. Scwarzen und frünen Tee nicht, wegen Teein und weil fermentiert, Roibos ebenfals, aber grüner Roibos ist gut verträglich, kann aber Probleme bereiten, wenn es zu alt wird (Schummelgefahr)

    • Hallo Silvia,
      ich vertrage Cappuccino von Jacobs (gelbe Dose!! Netto Markt) und Jacobs momente cremafino Beutel mit gelber Tasse drauf sehr gut. Der Tütencappo ist stärker, nehme so 2,5 EL auf die große Tasse. Aber selbst testen.
      Liebe Grüße
      Brigitte

  9. Hallo Xaver,

    herzlichen Dank für die super Internetseite die du betreibst und für die ganze Mühe, die du dir damit machst!

    Ich habe kürzlich von meiner Histaminintoleranz erfahren und habe eine Frage bezüglich Kuhmilch und Sahne. Alle drei Lebensmittel sind wohl histaminarm und ich kann sie daher bedenkenlos beim Kochen verwenden. Allerdings habe ich so meine Probleme hiermit, denn ich finde es irgendwie eklig Kuhmilch bzw. Tiermilch zu mir zu nehmen. Deshalb bin ich vor etlichen Jahren auf ungesüßte Sojamilch umgestiegen, aber a) ist Sojamilch und Sojasahne wohl histaminreich und b) Alternativen wie Mandelmilch sind eher süßlich und damit kann man nicht so gut cremige Kartoffelgratins etc machen.

    Ich wollte fragen, wie du zu dem Thema stehst (ich sehe, du verwendest u.a. Rohmilch) und ich würde mich freuen, wenn du deine Gedanken hierzu mit mir teilst.

    Viele Grüße,
    Sarah

    • Hallo Sarah,

      Sojamilch ist ein absolutes No-GO, nicht nur bei HIT.
      Hast du es schonmal mit Kokosmilch probiert, die ist auch super cremig.

      LG
      Xaver

  10. Hallo Xaver,
    Deine Seite ist fantastisch, so viele gute Tips, vielen Dank! Ich habe vor vier Tagen angefangen, Spirulina Smoothies du trinken, und fühle mich bereits deutlich besser.

    Ich habe gelesen, dass Fruktoseintoleranz, bzw. Malabsorption eine Ursache von Histaminintoleranz sein kann. Hast Du eventuell damit Erfahrung? Ich esse im Moment Paleo ohne Früchte aber mit Laktose, da ich bis jetzt keine Probleme mit Laktose erkannt habe. Ich habe ohne Zucker und Früchte und Getreide ein gutes Gefühl und keine Beschwerden bis auf leichtes Niesen ab und zu. Allerdings mache ich manchmal ausnahmen wenn ich eingeladen bin. (Ich nehme täglich ein Antihistamin Preparat.)

    Vielen Dank für Deine Hilfe!!

    Rebekka

    • Hallo Rebekka,

      hängt das vielleicht mit einer Dünndarmfehlbesiedlung zusammen? Das wäre jetzt meine Erklärung.

      LG
      Xaver

      • Hallo Xaver,

        wie kann ich meine Dünndarmfehlbesiedlung feststellen? Ausprobieren macht auch bei mir wenig Sinn, da ich keine allergische Reaktion, sondern „nur“ irgendwann dann mal Migräne habe, wenn die Summe der histaminhaltigen Lebensmittel zu groß wird.

        Herzliche Grüße und vielen Dank für deine tolle, informative Seite. Sie ist sehr ermutigend, kreativ an der Heilung zu arbeiten und dabei Neues auszuprobieren. Danke für´s Mutmachen.
        Antje

  11. Hallo zusammen
    Bin gerade auf die Seite von Xaver gestossen. Super Sache! Sehr praxisnah und deshalb auch brauchbar. Ich mache sehr intensiv Kraft- und Ausdauertraining. Bevor ich ins Trainingscenter gehe, nehme ich jeweils eine Ladung Ascorbinsäure. Das hilft bei mir bestens.
    LG Angie

    • Danke für den Tipp 😉
      Welche Beschwerden hattest Du davor, als du noch keine Ascorbinsäure supplementiert hast?

      LG
      Xaver

  12. Hallo Xaver,
    Ich wollt mal fragen ob man das Süss-kartoffelbrot auch einfrieren kann .habe eine Gluten Intoleranz, Laktose Intoleranz und Histamin Intoleranz und wollt das Brot mal ausprobieren aber innerhalb von drei Tagen schaffe ich es nicht zu essen.
    Vielen Dank in vorraus
    LG Beate

  13. Hallo Xaver,
    habe interessiert hier gelesen und kann mich (leider) zu 100% identifizieren. Vor 5 Jahren Diagnose Histaminintoleranz. Kurze Besserung, dann erneute Probleme. Dann Ekzem im Gesicht dazu. Nun (endlich) Diagnose Leaky Gut und Darmflorastörung. Habe nun Probiotika verschrieben bekommen und nehme L-Glutamin ein. Zusätzlich nehme ich spät Abends Zeolith (so werden die Probiotika nicht beeinträchtigt, oder liege ich da falsch). Nun muss ich das Chaos im Darm irgendwie in Ordnung bekommen. Leider hat mir mein HP keine Ernährungstipps gegeben (wusste, dass ich mich sowieso gesund ernähre). Jetzt bin ich mehrfach auf Paleo + auf Deine Homepage gestoßen. Hast du Empfehlungen für Bücher, die helfen könnten? Paleo ist ja nun nicht unbedingt histaminarm, aber das ist wohl nötig, damit mein Darm nicht weiter gereizt wird, jedenfalls habe ich dies so verstanden. Hast Du irgendwelche Tipps, die Dir besonders geholfen haben?

  14. Hallo Xaver😊
    Habe heute durch Zufall Deine Seite gefunden. Die ist richtig klasse. Mein Problem ist nur, neben dem Histamin reagiere ich auch auf Salizylate. D.h. ich habe mit vielen Gemüse-und Obstarten Probleme und z.B. auch mit Kräutertees, Gewürzen usw. Hast Du da vielleicht auch ein paar Tips für mich?
    LG Carola

  15. Hallo Xaver😊
    Tolle Seite. Mein Problem ist, ich reagiere nicht nur auf Histamin, sondern auch auf Salizylate 😔 Hast Du da auch ein paar Tips für mich?

    Ich weiß nicht, ob das jetzt doppelt ist. Der erste Text war auf einmal weg😇

    LG Carola

  16. @ Rebekka Edlund,

    Liebe Rebekka,
    kannst Du mir sagen wie Dein Antihistamin Praeparat heisst?
    Herzlichen Dank im Voraus!
    Loebe Gruesse Elisabeth

  17. Hallo Xavier! Ihre Seite finde ich ganze toll:-)
    ich bin völlig neu in diesem Forum und hoffe auf Ihre Hilfe. Ich bin jetzt 45 Jahre alt und ca. 11 Jahre davon habe ich gesundheitliche Probleme. Nach einer wirklich langen “Leidenszeit” wurde bei mir eine Histaminintoleranz diagnostiziert. DOA sehr erniedrigt <3 Seit dem ich Histamin arm lebe, geht es mir auch besser. Aber ich werde einfach nicht wirklich gesund. Ich habe ständig Blähungen, die ich zurzeit mit Artischockensaft und Lowenzahnsaft in Griff bekommen habe. Darmsanierung mit Zeobent, Heilerde und Flohsamenschalen habe ich hinter mir. Das einzige was mich so fertig macht ist die Schlaflosigkeit. Manchmal schlafe ich in einem Monat nicht mal eine Woche durch. Bin zweimal im Schlaflabor gewesen, nicht ist gefunden außer Anti depressiva, die man mir verschrieben hat, die teilweise wirkungslose sind. – An manchen Tagen "quelle ich auf wie ein Hefekuchen"… Tausend Arztbesuche und Heilpraktiker besuche habe ich schon hinter mir. Bin zufällig auf Ihre Seite gestoßen und hoffe von Ihnen Hilfe zu bekommen. Bei mir sind alle Leberwerte ok außer Alpha Fetoprotein, lipoprotein A und IgE – Immunglobuline Werten sehr hoch. Hormon Test bei Endokrinologie gemacht und alles in Ordnung. Können Sie mir bitte Ihre Erfahrung mit Omega3 Leinöl oder Schwarzkümmelöl mitteilen? Bin sportlich und laufe 3-mal in der Woche aber schon aufgehört da angeblich bei Sport Histamin ausgeschüttet wird, trotzdem kein Besserung im Sicht. Jetzt habe ich im Internet von Zuwenig Magensäure gelesen (die Symtome würden stimmen) und das man dies mit Mikro-Digest-Kapseln behandeln kann. Hat irgendjemand damit Erfahrung? Ich wäre so dankbar, wenn ich eine Antwort erhalten würde. Vielen Dank!

  18. Hallo Xaver,
    erst einmal Kompliment für die tolle Seite und Danke für deine tollen Tipps!
    Mir ist seit ein paar Jahren bewusst, dass ich HIT habe. Mir machen eindeutig die Lebensmittel, die Histamin freisetzen, die größten Probleme machen. Ich bekomme davon vor allem Hautprobleme und starke Kopfschmerze mit stundenlangem Übergeben. Wobei ich die Migräneanfälle schon als Kind hatte, kann aber nicht sicher sagen, ob das damals auch schon vom Histamin gekommen ist.

    Ich habe zwei Fragen und vielleicht hast Du einen Rat für mich:

    Ich vertrage Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium oder Calcium nicht – sogar wenn z.B bei Hafermilch Calcium zugesetzt ist. Hast Du vielleicht eine Idee an was das liegen könnte, da ich nirgends finden kann, dass dies bei HIT nicht verträglich wäre?

    Meine zweite Frage wäre: Was hältst Du von Lupinen, z.B. Lupinenschnitzel ? Auch darüber konnte ich bezüglich Histamin nicht wirklich etwas finden.

    Vielen Dank und LG,
    Nadine

    • Lupine ist eine Hülsenfrucht, die werden oftmals bei HIT schlecht vertragen. Musst du halt ausprobieren, ob es vertäglich ist.

      • Hallo Anne,
        ich hatte auch viel Geld in die Mülltonne geworfen. Quinoa, Amaranth usw.
        Bei mir wurde zur HIT unteranderem noch eine Nickel Allergie festgestellt.
        Es gibt über 200 Nickelhaltige Lebensmittel. Darunter Quinoa.
        Ist nur mal als Tipp gedacht.
        LG Brigitte PLZ 50259

      • Ich hatte mal Waffeln gekauft die Lupine enthielten.
        Nur eine habe ich vertragen.
        Da wir aber unterschiedlich reagieren, selber testen.
        Ich hatte dieses Jahr sogar eine kleine Tomatenpflanze auf dem Balkon.
        Bio und frischgeerntet vertrage ich sie wieder sehr gut.
        lg

  19. Hi
    Tolle Zusammenstellung… Hast du Erfahrungen mit Brennesseltee? Der ist stark entzündungshemmend, aber ich weiß eben nicht wies mit den Histaminen aussieht?
    Danke

  20. Hast du Erfahrungen gemacht im Bezug auf Vitamin D3 bei Histaminintolleranz. Wollte meinen D3 auffüllen und habe gleichzeitig Magnesiumcitrat und abends 15 Tropfen Schwarzkümmelöl eingenommen. Jetzt habe ich eine schreckliche Unruhe in mir, Herzrasen und bin schrecklich gereizt von was meinst du kommt das ? Ach ja das SK-Öl nehme ich weil Ausschlag an den Augen habe was kann ich da tun?

  21. Hi Xaver,
    hast du ne Ahnung wie allgemein biogene Amine mit Hit zutun haben?
    Histamin ist ja auch ein biogenes Amin allerdings habe ich festgestellt das, auch wenn ich fang frische Forelle esse an extremer Müdigkeit leide. Das kann ich mir irgendwie nicht erklären. Das Einzige was ich mir vorstellen kann das irgendwelche anderen Amine mir zusetzen.

    Grüße

  22. Hallo zusammen😊
    Ich habe meine Ernährung vor fast zwei Wochen umgestellt auf LCHF ( LowCarb-High Fat) , esse kein Getreide mehr, hauptsächlich natürliches Fett und gesunde Öle, viel Gemüse usw. Und siehe da, keine Probleme mehr mit der Haut, keine nervösen Schübe, keine Bauchprobleme mehr. Esse zur Zeit Sachen, wie Kokosöl, Leinsamen, Mandeln ect, die ich vorher nicht mal angucken durfte, ohne zu reagieren. Bin noch etwas vorsichtig mit bestimmten Gemüsesorten, z.B. Avocado, aber da werde ich mich auch noch drantrauen😊
    LG. Carola

  23. Hallo xaver,
    bin neu hier und bin heute durch zufall auf deinen Blog gestoßen. Scheinst dich ja echt super auszukennen. Ich habe mal so ein paar fragen an dich:
    War vor langer Zeit beim gastroenterologe und hab verschiedene Unverträglichkeit gemacht. Unter anderem den mit histamin. Nun kam dabei heraus, dass ich wahrscheinlich! Eine histaminintoleranz habe. Wie kann ich mir Gewissheit verschaffen ohneeine karenzzeit? Kann es auch sein, dass ich nur ein paar von den hihistamin grigri nicht vertrage??? Z. B. Habe ich Beschwerden nach dem Genuss von tofu, hülsenfrüchten, fermentiertem. Spinat, avocado und Aubergine meine ich jedoch gut zu vertragen😯 sind Datteln und agavendicksaft histaminarm??? Wie kann ich aerztl. Ein least goog Syndrom überprüfen? Ernähre mich zur Zeit vegan, merke aber immer wieder , dass es buch auf macht😧 was ist deine Meinung zu vegan und histaminintoleranz???
    Vielen Dank schon mal im voraus, und Sorry die tausend fragen😔
    l.g. chris

  24. Hallo ich bin zufällig an diesen Block geraten.
    Ich habe HIT und meine Mastzellen sind über aktiv, ich habe aber keine Mastozytose.
    Heute habe ich z.B. quinoa gegessen und mir getrocknete Cranberrys (die ja angeblich verträglich sind) dazu getan. sofort fing sich mein hals an zusammenzuziehen, ich bekam kopfschmerzen und habe sofort meine Aerius schmeztablette genommen. ich versuche schon mich etwas gesünder zu ernähren, habe aber wohl doch noch nicht so den großen durchbruch damit die HIT etwas eingedämmt wird.
    Ich habe auch viel zu viel Säure durch einen Zwerchfellbruch und müßte normalerweise Probiotika nehmen um die Darmflora aufzubauen aber so richtig weiß niemand was ich vetrage. Ich habe schon eine ganze Tüte voll unverträglicher Medikamente, kostet mich nur Geld, was ich nicht im überfluß habe. ich würde mich gerne mit Gleichgesinnten austauschen aber bei mir in der Gegend gibt es keine Selbsthilfegruppen (Moers).
    weiß jemand Rat, danke lg anne

    • Hallo Anne,
      ich hatte auch viel Geld in die Mülltonne geworfen. Quinoa, Amaranth usw.
      Bei mir wurde zur HIT unteranderem noch eine Nickel Allergie festgestellt.
      Es gibt über 200 Nickelhaltige Lebensmittel. Darunter Quinoa.
      Ist nur mal als Tipp gedacht.
      LG Brigitte PLZ 50259

  25. Hallo Christine, es gibt viele zeitversetzte Reaktionen bei der Histaminintoleranz, dadurch kann man denken, man verträgt, was man nicht verträgt.
    Am besten man geht ganz raus über einige Wochen und pobiert dann alle 3 bis 5 Tage mal was dazuzunehmen. Wenn dann wieder Theater ist, ist es klar woher der Wind weht.
    Milcheiweiss und Gluten sind übrigens nach Ledochowski histaminfreisetzend.

    Die “ Schweizerischen Interessengemeinschaft für Histaminintoleranz hat ne sehr gute Seite im web.
    Ich ernähre mich so in etwa nach der strikten Eliminationsdiät mit großem Erfolg. Aber da wurde auf das Thema Milcheiweiss und Gluten zu wenig eingegangen. Nach Ledochowski wird das eben häufig übersehen.

    Unverträgliches ist für mich unverträglich auch wenn es ansonsten noch so gesund ist. Mit meiner heftigen Hit kann ich mir Ausreisser nicht erlauben . Kenne jemanden der hat durch absolut strikten Auslass, Entgiftung und Nahrungsergänzungsmitteln über Jahre die Hit vertreiben können. Isst weiterhin artgerecht.

    Bin weiterhin dabei die Auslöser der Hit zu identifizieren und Herde zu beseitigen…..ganz werde ich sie nicht wegbekommen durch meine Niereninsuffizienz.

    Alles Gute.
    Claudia.

  26. Hallo Xaver,
    im Internet hatte ich öfter gelesen, dass Reismilch durch ein Fermentationsverfahren süsslich gemacht wird, also nicht ganz histaminfrei ist. Wie ist deine Erfahrung damit? Ich bin etwas verunsichert.

    LG Alex

  27. Hallo Xaver,
    vielen Dank für die Liste! Sie hilft mir sehr beim Umstieg in eine histaminarme Ernährung 🙂
    Alles Gute + viele Grüße
    Jutta

  28. Hallo Xaver,
    warum enthält Eiweisspulver aus braunem Reis Histamin,
    und generell wird ja Reis als histaminarm bezeichnet…? Kommt das dann von der Fermentation?
    Danke

  29. Leider habe ich zusätzlich entdeckt, dass ich neben den Histamin ein Tyramin Intoleranz habe und Salicylat Säure nicht vertrage. Ich kann leider mit deiner Liste nicht viel anfangen. Hast du dir auch mit Tyramin und Salicylat auseinandergesetzt?
    Vor allem weiß ich noch nicht wie das A Mao Enzym aufgefüllt werden kann. Hast du einen Tipp für mich?
    Danke 🙂

  30. Hallo
    Ich kuriere schon seit über 40 Jahren mit allerhand Versuchen herum um raus zu bekommen welche Unverträglichkeiten ich habe. In früheren Jahren äußerte es sich durch Haut jucken und mehr oder weniger Quaddeln am Körper, besonders morgens. Vor ca. 35 Jahren sagte mir ein Hautarzt es wäre eine Morgenallergie, da müsste ich dann ins Krankenhaus und es müssten alle Drüsen mal angezapft werden um herauszubekommen bei welcher die Zusammensetzung nicht stimmt.
    Habe dankend abgewunken.
    Das Problem ist das die Beschwerden mal auftauchten und mal nicht in unterschiedlich langen Zeiträumen. auch was ich morgens vertrug, vertrug ich abends nicht, oder am nächsten Tag nicht.
    Nach einigen Selbstversuchen ist es mir gelungen wenn ich zum Frühstück und Abendbrot den ersten Happen mit einem kleinen Stück Knoblauch belegte, es zu verbessern. Es half mir viele Jahre. Nach einem Umzug in eine andere Gegend in Deutschland traten dann zusätzlich im Gesicht Nervenschmerzen auf, bei Tabletteneinnahme von Schmerztabletten wurden die noch unerträglicher und hörten erst auf nach dem die Wirkung vorbei war.
    Arzt sagte Trigenimusneuralgie ab zum Neurologen. Der machte erst ein mal ein Versuchkarnickel aus mir mit nicht zugelassenen Tabletten. Kein Erfolg, jetzt drohte er mit Psychopharmaka. Ich sagte kommt nicht in Frage ich versuche erst einmal meine Kartoffeldiät, die mir schon des öfteren half. Der schaute nur noch dumm aus der Wäsche,
    Nach einer guten Woche war es vorbei.
    Vor ca. einem Monat bin ich dann auf das Histaminproblem aufmerksam geworden. Dabei musste ich feststellen das fast alle Symptome im Laufe meines Lebens in verschiedenen Zeiträumen aufgetreten sind. Ein Selbstversuch bestätigte meine Annahme. Jetzt kommt noch zu der recht eintönigen Diät ein aufgelöster Rikola vor dem Schlafengehen dazu und es ist fast alles gut. So kann man sich selber helfen dank dem Internet. Was die Ärzte ja schon länger verfluchen, weil die einen mündigen Patienten absolut nicht leiden können, deshalb nicht mehr als notwendig denen erzählen, sonst ist man gleich abgestempelt. Ich weiss wo von ich schreibe.

  31. Hallo Xaver,

    ich leide unter einer sehr schweren Form von HIT in Kombination mit Angioödem, Fibromylagie und chronischer Nebennierenerschöpfung und der Insulin/Cortisolspiegel, feiern oft Party in meinem Körper. Jedenfalls bin ich nun auf Palo umgestiegen, wo es verstärkt um Ketose geht, um mir die Abnahme, von dem fiesen Depotfett zu ermöglichen. Dies ist der einzige funktionierender Weg bei mir, dauerhaft nicht zu explodieren. Bis jetzt konnte ich erfolgreich abnehmen und stelle aber nun fest, das viele Obst/Gemüsesort im Keto-Prinzip strickt verboten sind, um in Ketose zu bleiben. Kohlenhydrate esse ich gar nicht, Zuckerfrei bin ich auch, Laktosefrei ist das nächste Ziel. Ich stelle einfach fest, das es mir leider doch Probleme macht, auch Eier merke ich. Schweinefleisch, Fisch, No-Way!….Kakao, Nüsse, Kerne, fast nicht möglich…Avocado und ich erstickte fast. Hmmm buntes Gemüse, hat doch viel Kohlehydrate und Zucker, Obst sowieso….Nun meine Frage, wie bleibe ich Histaminfrei, Paleo in Ketose? Und Eiweiss, nur mit Fleisch und Eiern oder Fisch zu decken, ist mir ja nun nicht unbeschränkt möglich. Vielleicht hast du einen tollen Buchtipp für mich, oder andere Anregungen, die über Chiosamen und Lupin hinausgehen?…Auch über tägliches intermittierendes Fasten habe ich gelesen, kann man gut in Ketose bleiben, -die bei mir wirklich wichtig ist-! Aber wie wirkt sich das dann auf eine histaminarme Kost aus, also speziell, wie schon erwähnt, buntes Gemüse, Obst im Verhältnis aus? Ich habe bedenken, dass ich dann wieder aus der Ketose fliege. Kokosfett und MCT Öl als auch Ghee sind tägliche Begleiter, reicht das aus, um die Ketose in dieser Kombination aufrecht zu erhalten. Oder macht der Gedanke vom Fasten, die Ketose möglich und ist somit unabhängig?

    1000 Fragen, ich weiss….es wäre Toll, wenn Du mir etwas Klarheit ins Dunkel geben kannst. Dein Blog ist meiner Meinung nach, einer der Besten, die wir im Deutschsprachigem Raum haben. Vor allem was Histaminwissen angeht!

    Liebe Grüsse aus der Hauptstadt

    Sabrina

  32. Hallo,
    interessante Liste! Ich bin neu in den Thema. Bin selbst nicht betroffen, aber bei meinem Hund befürchte ich es.
    Wie sieht es mit Lupinen aus?

  33. Vielen Dank für diese tolle Liste, Xaver. Gerade diese Zusätze wie entzündungshemmend, Quercetin, Antihistaminkum findet man selten auf anderen Listen.

    Magst du etwas zu Papaya sagen? Ich hatte sie das ein oder andere Mal als nicht erlaubt eingeordnet gesehen.
    Wäre sehr schade und mag ich nur ungern glauben, da sie auch viel als Gemüse einsetzbar ist. Müsste man eventuell zwischen Fruchtfleisch und Kernen unterscheiden?
    Danke, schon mal. 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT