Die besten Probiotika bei Histaminintoleranz

190
Probiotika Histaminintoleranz

Ein weiterer Baustein, deine Histaminintoleranz auf ganzheitliche Weise zu verbessern, sind Probiotika. Nicht nur, dass sie dein Verdauungssystem auf Trab bringen oder dein Immunsystem stärken können. Mittlerweile ist bekannt, dass bestimmte Stämme sogar histaminsenkend wirken (1). Scheinbar hat sich diese großartige Nachricht noch nicht bis zu den Probiotikaherstellern durchgesprochen. Denn während sich Menschen ohne HIT keinerlei Gedanken über die Wahl des Probiotikums machen müssen, steht uns Betroffenen eine mühselige Suche bevor. In fast allen bekannten Probiotika taucht mindestens eine ungeeignete, histaminbildende Bakterienkultur auf, allen voran Lactobacillus casei.

Mehrere Tage lang graste ich das Internet ab, verglich gefühlte 1000 Probiotika und stand mit 5 Apotheken in Kontakt. Nun stelle ich euch das Ergebnis meiner Recherche vor: die 10 besten Probiotika bei Histaminintoleranz. Jedes dieser Nahrungsergänzungsmittel enthält mindestens einen histaminsenkenden Stamm. Aber alles der Reihe nach. Zuerst erhälst du einen Überblick über die nützlichen bzw. weniger nützlichen Darmbakterien…

Histaminsenkende Probiotika-Stämme

  • Bifidobacterium infantis wirkt histaminsenkend (1) und produziert, wie alle anderen Bifido-Stämme auch, kein Histamin. Außerdem hilft  B. Infantis die Symptome des Reizdarmsyndroms (RDS) zu lindern und schützt vor Darmentzündungen (2).
  • Bifidobacterium longum hat, genau wie B. infantis, einen histaminsenkenden Effekt (1). Gleichzeitig hilft es enorm bei akuten Durchfällen, das beweißt eine Studie (3), bei der B. longum im Zusammenspiel mit Lactobacillus gasseri eingesetzt wurde.

Neutrale Probiotika-Stämme (bilden weder Histamin, noch Tyramin)

  • Bifidobacterien (alle)
  • Lactobacillus gasseri
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus salivarius

(Quelle: Beutling 1996 „Biogene Amine in der Ernährung“)

Tyraminbildende Probiotika-Stämme

  • Lactobacillus acidophilus einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm kein Tyramin (4)
  • Lactobacillus helveticus
  • Lactobacillus lactis einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm kein Tyramin (4)
  • Streptococcus thermophilus

Tyramin gehört zu den biogenen Aminen und hemmt den Histaminabbau. Sofern du aber keine Tyramin-Intoleranz hast, musst du dich vor diesen Bakterienstämmen nicht abschrecken lassen.

(Quelle: Beutling 1996 „Biogene Amine in der Ernährung“)

Histaminbildende Probiotika-Stämme

  • Lactobacillus reuteri Dieser Stamm gehört zwar zu den Histaminbildenden, dieser Studie zufolge produziert das Bakterium aber eine Histaminart, welche anti-entzündliche Eigenschaften besitzt. Unterm Strich könnte L.reuteri somit wieder hilfreich sein.
  • Lactobacillus plantarum In einer Studie konnte dieser Stamm jedoch biogene Amine (Tyramin und Putrescin) im Wein abbauen. Leider gibt es hier noch keine am Menschen durchgeführten Studien. Einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm keine biogene Amine, wie Histamin (4)
  • Lactobacillus casei
  • Lactobacillus fermentii / fermentum
  • Lactococcus lactis einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm keine biogene Amine, wie Histamin (4)
  • Enterococcus faecialis
  • Enterococcus faecium
  • Escherischia coli
  • Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus (4)

(Quelle: Beutling 1996 „Biogene Amine in der Ernährung“)

Mehr wissenswerte Informationen zu den einzelnen Probiotika-Stämmen findest Du auf Vitalstoffmedizin.com, einem Blog von Heilpraktiker René Gräber.

Histaminsenkende Probiotika im Überblick

FürstenMED® Bifidoflor HIT - Lactobacillus und Bifidobacterium Kapseln bei Histaminintoleranz - 60 magensaftresistente Kapseln - Laborgeprüft & Vegan, Ohne Zusätze & aus Deutschland
184 Bewertungen
FürstenMED® Bifidoflor HIT - Lactobacillus und Bifidobacterium Kapseln bei Histaminintoleranz - 60 magensaftresistente Kapseln - Laborgeprüft & Vegan, Ohne Zusätze & aus Deutschland
  • Bifidobacterium infantis (microverkapselt)
  • Bifidobacterium longum (microverkapselt)
  • Bifidobacterium breve (microverkapselt)
  • Bifidobacterium bifidum (micro- verkapselt)
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus salivarius
  • Lactobacillus gasseri
  • Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle)
  • Bio-Inulin (aus Agave)

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Probiota Bifido - 60 Veg Caps - Seeking Health
20 Bewertungen
Probiota Bifido - 60 Veg Caps - Seeking Health
  • Bifidobacterium longum
  • Bifidobacterium bifidum
  • Bifidobacterium lactis
  • Bifidobacterium breve
  • Hydroxypropylmethylcellulose, Wasser (vegetarische Kapselhülle)
  • proprietärer Polysaccharidkomplex
  • L-Leucin

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bifidyn - biotische Bifidobakterien, 42 Mrd aktive Bakterienkulturen pro Kapsel - 60 vegane Kapseln
83 Bewertungen
Bifidyn - biotische Bifidobakterien, 42 Mrd aktive Bakterienkulturen pro Kapsel - 60 vegane Kapseln
  • Bifidobacterium longum
  • Bifidobacterium bifidum
  • Pflanzenfasern (Kapselhülle)
  • Calcium Carbonat (Trennmittel)
  • Siliciumdioxid (Trennmittel)

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Life Extension, Bifido GI Balance, 60 vegane Kapseln, glutenfrei
106 Bewertungen
Life Extension, Bifido GI Balance, 60 vegane Kapseln, glutenfrei
  • Bifidobacterium longum
  • mikrokristalline Cellulose
  • pflanzliche Cellulose (Kapselhülle)
  • Tapioca-Stärke
  • Ascorbylpalmitat
  • Siliciumdioxid

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

LACTOPIA Probio Histamed Pulver 60 g
5 Bewertungen
LACTOPIA Probio Histamed Pulver 60 g

  • Bifidobacterium infantis
  • Bifidobacterium longum
  • Bifidobacterium breve
  • Bifidobacterium Lactis
  • Lactobacillus gasseri
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Nutriose als Präbiotikum (resistentes Maisdextrin)

Auch bei Lactopia.de bestellbar

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bitte schaue Dir vor dem Kauf die Inhaltsstoffe an, da sich die Zusammensetzung in der Zwischenzeit geändert haben kann

Welches Probiotika ist das Richtige für mich?

Das richtet sich ganz nach deiner individuellen Verträglichkeit. Wenn du dir am Anfang unsicher bist, empfehle ich ein Probiotikum mit wenigen Stämmen bzw. eines in dem ausschließlich Bifido-Stämme enthalten sind.

Dosierung

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die empfohlene Dosierung des Herstellers häufig zu hoch angesetzt ist. Wenn du z.B. mit 2 Kapseln pro Tag Beschwerden, wie Verstopfung, bekommst, kannst du auch die Dosis auf eine halbe Kapsel am Tag herabsetzen. Dazu öffnest Du die Kapselhülle und rührst das Pulver im Essen oder einem Glas Wasser unter. Keine Angst, die Bakterien kommen auch ohne Kapselhülle im Darm an.

Mach den Darmflora-Check

Auch interessant im Zusammenhang mit der Einnahme von Probiotika ist eine Überprüfung deiner Darmflora. Ergebnis bei mir war eine Überzahl von histaminbildenden Bakterien, z.B. E.Coli, und ein Mangel an den guten und auch histaminabbauenden Bifidostämmen.

Meine Heilpraktikerin verschrieb mir eine Probiotika-Kur gepaart mit einer Darmreinigung. Einnahmedauer: mindestens 3 Monate um die Dysbiose in meinem Darm wieder ins Lot zu bringen. Und siehe da, nach erneuter Prüfung war alles wieder im Gleichgewicht.

Um das Ergebnis nicht zu verfälschen solltest Du mindestens 1 Woche vor dem Test dein Probiotikum abgesetzt haben.

Letzte Aktualisierung am 29.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie sind deine Erfahrungen mit Probiotika? Teile dein Wissen in den Kommentaren!

Die besten Probiotika bei Histaminintoleranz (HIT) in der Übersicht

Ein weiterer Baustein, um deine Histaminintoleranz zu verbessern, sind Probiotika. Denn einige Bakterienstämme können Histamin bilden.

Produkt SKU: V6-90A2-T53X

Produktmarke: FürstenMED®

Produktwährung: EUR

Produktpreis: 24.99

Preis gültig bis: 2021-12-31T23:59:00

Produkt auf Lager: https://schema.org/InStock

Bewertung des Redakteurs:
5

190 KOMMENTARE

  1. Hallo ,
    meine Erfahrungen mit Probiotika waren nicht gut, ich habe dreimal Darmfloratest machen lassen und habe immer schön brav die empfohlenen angeblich fehlenden Darmbakterien genommen. Das ERgebnis war, dass ich in schöner Regelmäßigkeit Dünnndarmfehlbesiedlung habe, und diese dann mit Antibiotika behandeln muss. Ich nehme an, dass sich die Lactobakterien im Dünndarm angesiedelt haben, da wo sie nicht hingehören. Ich habe – zumindest bei der letzten Einnahme . keine histaminbildenden Bakerien genommen.
    Zur Ergänzung, ich habe LI, FI und HIT, ich bin mit meinem Latein am Ende, ich vertrage fast gar nichts.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich habe nach jedem Essen Blähbauch, egal, was ich esse.
    lg Uschi

      • Ja, habe ich, nur ist das dermaßen schwierig, da einen Arzt zu finden, der sich damit auskennt. Bei Morbus Crohn etc. machen die das häufig, obwohl es da nichts bringen soll, aber ich bleibe dran.

        • Habe gerade kürzlich eine Doku über das Darmbiom auf Amazon Fire Tv angesehen, dabei kam ein Arzt vor der Stuhltrandplantationen erfolreich insb bei entzündlichen Darmkrankheiten vornimmt. Der Arzt ordiniert in einem Graze Klinikum, wenn Ihnen das als Anhaltspunkt hilft.

    • Liebe Uschi,
      falls Sie immer noch geplagt sind, möchte ich Ihnen als ehemalige Leidensgenossin unbedingt die „Fodmap“ – Diät empfehlen! Ich war lange verzweifelt, habe mich streng histaminarm ernährt ohne Erfolg und erst die Kombination mit der Fodmap-Diät, welche ein neuer Arzt mir empfahl und als einzige wissenschaftlich untersuchte und empfohlene Diät bei Reizdarm gilt( Universität Melbourne), hat bei mir die Wende gebracht- ich konnte es selbst kaum fassen!:)

      Nach einer strengeren Phase kann man die problematischen Lebensmittel schrittweise wieder einführen und so herausfinden, was einem individuell Probleme bereitet & v.a. auch wie viel davon. Ich denke, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert & es gibt online viele Infos dazu & sogar Apps! Viel Erfolg & gute Besserung!
      Julie

  2. Hallo Xaver,
    ich bin neu hier und habe seit Anfang August die Diagnose Histaminintoleranz. Die Stuhlprobe hat gezeigt, dass ich einen sehr übersäuerten Darm habe und Escherichia coli im Übermaß nachgewiesen wurde. Mir wurde probiotik protect und danach probiotik pur für mindestens ein 1/2 Jahr verschrieben. Ich bin jetzt völlig verwirrt, weil Du geschrieben hast, dass da manche Stämme vorhanden sind, die das Histamin noch fördern. Oder habe ich es jetzt falsch verstanden. Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.
    LG Christa

    • Achtung: les W.Last: Escherichia coli ist unbedingt notwendig im Darm, ist ein ganz normales Bakterium: „hoffentlich hast du Escherichia coli in deinem Darm“ sagt W.Last……

  3. Absolut Klasse, rießen Resekt für deine Seite und eure tollen Beiträge hier.
    Habe sogut wie alle Beiträge hier gelesen und habe noch keine vergleichbaren Symptome wie meine hier entdeckt.
    Symptome noch vor einem Jahr waren bei mir Schweißausbrüche am ganzen Körper, Hitzegefühl als ob ich unter Strom stehe, ständige Nervosität bei banalen Sachen wie an der Kasse anstehen, roter Hals beim Essen und natürlich Schwitzen das es kracht. Heuschnupfen als obs kein morgen mehr gäbe. Ich war ständig erkältet, wurde ich von einem Hamster angeniest so war ich sofort Krank. Es war eine furchtbare Zeit. Dann vor c.a einem Jahr habe ich angefangen meinen D3 Spiegel aufzufüllen, K2, Magnesium, VitB12 und C einzunehmen, Sport zu machen, kein Fastfood mehr zu essen.
    Heute ist der Heuschnupfen weg, ich war seit 6 Monaten nicht mehr erkältet (absolute Sensation bei mir), die Hitzewallungen und Schweißausbrüche die ich auf Arbeit hatte, die mich fas den Job gekostet hätten sind nur noch ganz selten in extremen Stresssituationen.
    Was geblieben ist, relativ oft Durchfall, bei Aufregung bekomm ich überall Pünktchen und werde knall rot, bei Essen wird mein Hals richtig Rot und meist schwitze ich so 15 min nach dem Essen stark.
    Nervös bin ich immer noch ständig und wenn ich Früchte (Erdbeeren, Bananen, Äpfel, Melone, Anannas, Kiwi, oder auch bei Schokolade ging’s mir danach so schlecht das ich wieder diese Hitzewallungen und Schweißausbrüche habe. Auf Fruktose wurde ich getestet, diese baute sich aber ganz gut bei mir.
    Besser wird das ganze wenn ich mich dann für ne halbe stunde in meine Infraroth Kabine sitze und alles so richtig raus schwitze, dann geht’s mir wieder besser. Könnte es sich bei mir auch um Histaminintolleranz handeln? Meine Heilpraktikerin hat das durch Kinesiologie ausgetestet und meinte JA. Was meint ihr?
    VIelen Dank
    Grüße
    Alex

    • Histaminintolleranz kannst Du einfach im Blut testen lassen. Lass mal das DAO nachweisen.. Ich habe bisher gelesen dass beim Darmtest dies nicht auffindbar ist. Ich selbst hab immer im Winter eine Phase wo ich mir die Arme aufkratzte und wir dachten an Trockenheit, weil auch die Hände Immer super trocken waren. Ich hab dann meinem Arzt gesagt er soll mal im Blut nach Histamin suchen.. Der Test ergab ein sehr sehr niedriges DAO… Also ruhig mal den Doc dazu animieren.

    • Das klingt meiner persönlichen Erfahrung nach sehr nach einer HIT. Mache eine Woche lang eine strenge Diät und kaufe Dir eine Packung DAO in der Apotheke. Dann hast Du Sicherheit!

    • Deine Symptome weisen sehr deutlich auf eine Histaminintoleranz hin. Sie sind aussagekräftiger als jeder Test, der nur geringen bis keinen Aussagewert hat. Im Internet findet man sehr gute Informationen darüber, was Histamin enthält, was die Freisetzung begünstigt etc. Wenn Du alles einmal 3-4 Wochen beachtest bzw. weglässt und in dieser Zeit die Beschwerden nicht auftreten, hast Du Gewissheit. Eine Stuhluntersuchung würde ich auch noch empfehlen, da würde sich zeigen ob Du schädliche Bakterien hast, die evtl. auch Histamin produzieren bzw. ob ein Mangel an guten nützlichen Bakterien besteht. Je nach Ergebnis würde ich dann ein Darmbakterienpräparat wählen, das auch bei Histaminintoleranz geeignet ist.

  4. Hallo zusammen,
    ich habe einen künstlichen Darmausgang, lebe also ohne Dickdarm. Sind nun die Bakterien, die sonst im Dickdarm waren, auch im Dünndarm vorhanden?
    Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen.

    LG Alexandra

  5. @Nadine 4. Juni 2015 at 18:22
    B6, Mangan und Zink Mangel deutet auf eine HPU (Stoffwechselstörung) hin. Ob das weiterhilft oder die Therapie verändert, kann ich nicht sagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here