Histaminarmes Rosmarin-Brot – Ohne Hefe & Glutenfrei

9
Histaminintoleranz Brot

Auf der Suche nach einem Paleobrot bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Es vereint wirklich eine Menge an guten Eigenschaften. Gerade wenn ihr am Anfang der Paleodiät seid, fällt es euch womöglich schwer auf Brot zu verzichten. Müsst ihr aber überhaupt nicht. Denn hier ist ein Ersatz der es würdig ist, sich Brot zu nennen. Schmeckt gut und das auch noch ohne Gluten und ohne Hefe.

4.5 from 2 reviews
Histaminarmes Rosmarin-Brot (Ohne Hefe & Gluten)
 
Zubereitung
Koch- / Backzeit
Gesamt
 
Rezeptart: Brot
Ernährungsstil: Paleo
Portionen: 1 Brot
Zutaten
  • 3 Eier
  • ⅓ Tasse geschrotete Leinsamen
  • ¾ Tasse Kokosmehl (oder Mandelmehl)
  • ¼ Tasse Olivenöl (oder Kokosöl)
  • ¼ Tasse Mandelmilch (oder Kokosmilch)
  • 1 TL frischer Rosmarin (oder trockener Rosmarin)
  • 1 TL Backnatron (oder Weinsteinpulver)
  • ½ TL Meersalz
So wird's gemacht
  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Die Eier, das Olivenöl, die Mandelmilch und den Rosmarin in einer Schüssel mit einem Handmixer verühren

  3. Nun die geschroteten Leinsamen, das Backnatron und das Meersalz hinzugeben

  4. Danach noch das Kokosmehl unterrühren. fertig!

  5. Jetzt das ganze in eine Form gießen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 45 Minuten in den Ofen schieben
  6. Wenn an einem Zahnstocher nichts mehr kleben bleibt, ist das Brot fertig

 Der Anti-Histamin-Vorteil

  • Leinsamen enthalten entzündungshemmende Omega3-Fettsäuren
  • Die MCT’s im Kokosöl fördern die körpereigene Diaminoxidase-Produktion
  • Rosmarin wirkt ebenfalls entzündungshemmend

Mehr über die Anti-Histamin-Eigenschaften der einzelnen Lebensmittel erfährst du in meiner ULTIMATIVEN Einkaufsliste.

Leinsamen selber schroten!

Natürlich kannst du die Leinsamen auch fertig geschrotet kaufen. Allerdings wird sich das bestimmt nicht günstig auf den Histamingehalt auswirken und frischer werden die geknackten Leinsamen durch die Lagerung natürlich auch nicht. Ich benutze zum Schroten eine elektrische Kaffemühle. Die funktioniert prima ohne Murren.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kaffemühle Leinsamen schroten

Der Kokosmehl Spar Tipp

Kokosmehl ist im Vergleich zu Kokosraspeln entölt. D.h. der Fettanteil ist weitaus geringer im Mehl als bei den Raspeln. Leider ist Kokosmehl aber relativ teuer (ca. 10 Euro pro Kilogramm). Deswegen kannst du auch einfach Kokosraspeln in der Kaffemühle klein mahlen. Dafür solltest du aber dementsprechend weniger Olivenöl/Kokosöl im Brotteig benutzen. Alternativ kannst du dir hier BIO-Kokosmehl auf Amazon.de bestellen.

Hefe bei Histaminintoleranz

Die Meinungen gehen leider weit auseinander. Die einen sagen Hefe würde bei HIT problemlos vertagen werden. Auf anderen Seiten heißt es dagegen, dass Hefe an sich zwar histaminarm sei, aber beim Backprozess Histamin entstünde. Wie auch immer, ich backe mein Brot ohne Hefe. Als Hefeersatz verwende ich Backnatron bzw. Kaisernatron oder Weinsteinbackpulver. Als Triebmittel wird in diesen Pulvern immer Natriumhydrogencarbonat eingesetzt.

9 KOMMENTARE

  1. Hallo, ich weiß nun endlich seit gestern, wieso ich stetig einen Blähbauch und Verdauubgsstörungen habe. Über eine Histaminintolleranz freut man sich natürlich absolut nicht und nun frag ich mich, wie verträglich dieses Brotrezept ist, da ja auch drei Eier drin sind. Ich weiß definitiv, dass mir das Eiweiß Probleme bereitet. Gibt es vielleicht einen Unterschied, ob man sie pur oder aber wie hier vermischt mit anderen Zutaten verwendet?

    • Du meinst ob eier vermischt mit Zutaten besser verträglich sind? Kann ich nicht genau beantworten. Hast du mal probiert nur das Eigelb im Brot zu verwenden?

    • Hallo, ich nehme Wachteleier, die sind besser verträglich als das Eiweiß der Hühnereier, welches die Histaminproduktion fördert. Ca. 3 Wachteleier entsprechen einem Hühnerei. Das Rezept liest sich gut, ich darf nur kein Leinsamen, weil ich Probleme mit Nickel habe. Aber die lassen sich sicher gut anderweitig ersetzen.

  2. Hallo, Ich hab dieses Rezept probiert am Wochenennde. Nur eine Frage, Wegen HIT sollte man es nicht relativ rasch konsumieren? Wegen Ei etc.? Oder wie macht ihr das?
    Grüsse

  3. Hallo Xaver
    Ich würde dein Brot gerne backen. Wie viel ist denn eine Tasse? Sicherlich steht es irgendwo, ich konnte allerdings nicht finden. Würdest du die Tassen-Angaben nochmals in Gramm- bzw. Milliliter-Angaben aufschreiben? Das wäre super!Danke im Voraus, Birgit

  4. Hallo! Ich habe mich gerade an dem Rezept probiert und das Ei durch Chia Samen ersetzt. Leider komme ich mit der Mengenangabe nicht zurecht, da das Brot eher eine dünne Schnitte wurde (Kastenform). Hast du vielleicht mg Angaben? Geholfen wäre mir auch wenn ich wüsste wie groß deine ‚Tasse‘ ist. Ich wäre dir sehr dankbar!

  5. Rosmarin ist sehr lecker im Brot..leider vertrage ich ihn nicht, scheint unter Umstönden histaminfreisetzend zu wirken. Eier ganz würde ich immm meiden. Eigelb wird in der Regel vertragen.

    Ich finde, die Rezepte und Ratschläge von Dir Xaviert sollten schon unterscheiden nach leichter und schwerer Hit, ausserdem sei noch angemerkt, dass viele Betroffene ein Problem mit Saicylaten haben.

    Beste Wünsche!
    Claudia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Rezept bewerten: