Die besten Probiotika bei Histaminintoleranz

184
Probiotika Histaminintoleranz

Ein weiterer Baustein, deine Histaminintoleranz auf ganzheitliche Weise zu verbessern, sind Probiotika. Nicht nur, dass sie dein Verdauungssystem auf Trab bringen oder dein Immunsystem stärken können. Mittlerweile ist bekannt, dass bestimmte Stämme sogar histaminsenkend wirken (1). Scheinbar hat sich diese großartige Nachricht noch nicht bis zu den Probiotikaherstellern durchgesprochen. Denn während sich Menschen ohne HIT keinerlei Gedanken über die Wahl des Probiotikums machen müssen, steht uns Betroffenen eine mühselige Suche bevor. In fast allen bekannten Probiotika taucht mindestens eine ungeeignete, histaminbildende Bakterienkultur auf, allen voran Lactobacillus casei.

Mehrere Tage lang graste ich das Internet ab, verglich gefühlte 1000 Probiotika und stand mit 5 Apotheken in Kontakt. Nun stelle ich euch das Ergebnis meiner Recherche vor: die 10 besten Probiotika bei Histaminintoleranz. Jedes dieser Nahrungsergänzungsmittel enthält mindestens einen histaminsenkenden Stamm. Aber alles der Reihe nach. Zuerst erhälst du einen Überblick über die nützlichen bzw. weniger nützlichen Darmbakterien…

Histaminsenkende Probiotika-Stämme

  • Bifidobacterium infantis wirkt histaminsenkend (1) und produziert, wie alle anderen Bifido-Stämme auch, kein Histamin. Außerdem hilft  B. Infantis die Symptome des Reizdarmsyndroms (RDS) zu lindern und schützt vor Darmentzündungen (2).
  • Bifidobacterium longum hat, genau wie B. infantis, einen histaminsenkenden Effekt (1). Gleichzeitig hilft es enorm bei akuten Durchfällen, das beweißt eine Studie (3), bei der B. longum im Zusammenspiel mit Lactobacillus gasseri eingesetzt wurde.

Neutrale Probiotika-Stämme (bilden weder Histamin, noch Tyramin)

  • Bifidobacterien (alle)
  • Lactobacillus gasseri
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus salivarius

(Quelle: Beutling 1996 „Biogene Amine in der Ernährung“)

Tyraminbildende Probiotika-Stämme

  • Lactobacillus acidophilus einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm kein Tyramin (4)
  • Lactobacillus helveticus
  • Lactobacillus lactis einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm kein Tyramin (4)
  • Streptococcus thermophilus

Tyramin gehört zu den biogenen Aminen und hemmt den Histaminabbau. Sofern du aber keine Tyramin-Intoleranz hast, musst du dich vor diesen Bakterienstämmen nicht abschrecken lassen.

(Quelle: Beutling 1996 „Biogene Amine in der Ernährung“)

Histaminbildende Probiotika-Stämme

  • Lactobacillus reuteri Dieser Stamm gehört zwar zu den Histaminbildenden, dieser Studie zufolge produziert das Bakterium aber eine Histaminart, welche anti-entzündliche Eigenschaften besitzt. Unterm Strich könnte L.reuteri somit wieder hilfreich sein.
  • Lactobacillus plantarum In einer Studie konnte dieser Stamm jedoch biogene Amine (Tyramin und Putrescin) im Wein abbauen. Leider gibt es hier noch keine am Menschen durchgeführten Studien. Einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm keine biogene Amine, wie Histamin (4)
  • Lactobacillus casei
  • Lactobacillus fermentii / fermentum
  • Lactococcus lactis einer anderen Quelle zufolge, produziert dieser Stamm keine biogene Amine, wie Histamin (4)
  • Enterococcus faecialis
  • Enterococcus faecium
  • Escherischia coli
  • Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus (4)

(Quelle: Beutling 1996 „Biogene Amine in der Ernährung“)

Mehr wissenswerte Informationen zu den einzelnen Probiotika-Stämmen findest Du auf Vitalstoffmedizin.com, einem Blog von Heilpraktiker René Gräber.

Histaminsenkende Probiotika im Überblick

FürstenMED® Bioflor HIT - Lactobacillus und Bifidobacterium Kapseln bei Histaminintoleranz - 60 magensaftresistente Kapseln - Hochdosiert, Vegan & Ohne Zusatzstoffe - Hergestellt in Deutschland
93 Bewertungen
FürstenMED® Bioflor HIT - Lactobacillus und Bifidobacterium Kapseln bei Histaminintoleranz - 60 magensaftresistente Kapseln - Hochdosiert, Vegan & Ohne Zusatzstoffe - Hergestellt in Deutschland
  • Bifidobacterium infantis (microverkapselt)
  • Bifidobacterium longum (microverkapselt)
  • Bifidobacterium breve (microverkapselt)
  • Bifidobacterium bifidum (micro- verkapselt)
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus salivarius
  • Lactobacillus gasseri
  • Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle)
  • Bio-Inulin (aus Agave)

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Probiota Bifido - 60 Veg Caps - Seeking Health
17 Bewertungen
Probiota Bifido - 60 Veg Caps - Seeking Health
  • Bifidobacterium longum
  • Bifidobacterium bifidum
  • Bifidobacterium lactis
  • Bifidobacterium breve
  • Hydroxypropylmethylcellulose, Wasser (vegetarische Kapselhülle)
  • proprietärer Polysaccharidkomplex
  • L-Leucin

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bifidyn - biotische Bifidobakterien - 42 Milliarden aktive Bakterienkulturen pro Kapsel (60 vegane Kapseln)
84 Bewertungen
Bifidyn - biotische Bifidobakterien - 42 Milliarden aktive Bakterienkulturen pro Kapsel (60 vegane Kapseln)
  • Bifidobacterium longum
  • Bifidobacterium bifidum
  • Pflanzenfasern (Kapselhülle)
  • Calcium Carbonat (Trennmittel)
  • Siliciumdioxid (Trennmittel)

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Life Extension, Bifido GI Balance, 60 Veg. Kapseln
70 Bewertungen
Life Extension, Bifido GI Balance, 60 Veg. Kapseln
  • Bifidobacterium longum
  • mikrokristalline Cellulose
  • pflanzliche Cellulose (Kapselhülle)
  • Tapioca-Stärke
  • Ascorbylpalmitat
  • Siliciumdioxid

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

LACTOPIA Probio Histamed Pulver 60 g
5 Bewertungen
LACTOPIA Probio Histamed Pulver 60 g

  • Bifidobacterium infantis
  • Bifidobacterium longum
  • Bifidobacterium breve
  • Bifidobacterium Lactis
  • Lactobacillus gasseri
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Nutriose als Präbiotikum (resistentes Maisdextrin)

Auch bei Lactopia.de bestellbar

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bitte schaue Dir vor dem Kauf die Inhaltsstoffe an, da sich die Zusammensetzung in der Zwischenzeit geändert haben kann

Welches Probiotika ist das Richtige für mich?

Das richtet sich ganz nach deiner individuellen Verträglichkeit. Wenn du dir am Anfang unsicher bist, empfehle ich ein Probiotikum mit wenigen Stämmen bzw. eines in dem ausschließlich Bifido-Stämme enthalten sind.

Dosierung

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die empfohlene Dosierung des Herstellers häufig zu hoch angesetzt ist. Wenn du z.B. mit 2 Kapseln pro Tag Beschwerden, wie Verstopfung, bekommst, kannst du auch die Dosis auf eine halbe Kapsel am Tag herabsetzen. Dazu öffnest Du die Kapselhülle und rührst das Pulver im Essen oder einem Glas Wasser unter. Keine Angst, die Bakterien kommen auch ohne Kapselhülle im Darm an.

Mach den Darmflora-Check

Auch interessant im Zusammenhang mit der Einnahme von Probiotika ist eine Überprüfung deiner Darmflora. Ergebnis bei mir war eine Überzahl von histaminbildenden Bakterien, z.B. E.Coli, und ein Mangel an den guten und auch histaminabbauenden Bifidostämmen.

Meine Heilpraktikerin verschrieb mir eine Probiotika-Kur gepaart mit einer Darmreinigung. Einnahmedauer: mindestens 3 Monate um die Dysbiose in meinem Darm wieder ins Lot zu bringen. Und siehe da, nach erneuter Prüfung war alles wieder im Gleichgewicht.

Um das Ergebnis nicht zu verfälschen solltest Du mindestens 1 Woche vor dem Test dein Probiotikum abgesetzt haben.

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie sind deine Erfahrungen mit Probiotika? Teile dein Wissen in den Kommentaren!

Die besten Probiotika bei Histaminintoleranz

Ein weiterer Baustein, um deine Histaminintoleranz zu verbessern, sind Probiotika. Denn einige Bakterienstämme können Histamin bilden.

Produkt SKU: V6-90A2-T53X

Produktmarke: FürstenMED®

Produktwährung: EUR

Produktpreis: 24.99

Preis gültig bis: 2021-12-31T23:59:00

Produkt auf Lager: 1

Bewertung des Redakteurs:
5

184 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    wer sehr starke und vielfältige Beschwerden in Zusammenhang mit einer Unverträglichkeit von Histamin und anderen biogenen Aminen hat, bei dem könnte auch eine Mastzellaktivierungsstörung (Mastzellmediatorsyndrom) vorliegen.
    Sehr ausführliche und gut recherchierte Informationen dazu liefert die Extra-Website der Schweizerischen Interessengemeinschaft für Histaminintoleranz: http://www.mastzellaktivierung.info
    Grüße
    Linda

  2. hallo xaver —-
    Bin immer am Suchen – am Verbessern meines Zustandes, oft glaub ich es „geht“ — habe Vitamin C -das Daosin hilft mir so gut wie gar nicht – Betacur steht bei mir schon lang herum – nun hab ich
    angefangen damit, auch Vitamin D zum Abdichten des Darmes. Ich werde oft mit dollen Histamin-
    kopfschmerz überrascht. Mit dem Essen pass ich sowieso auf.
    Nun hab ich hier etwas gefunden, wovon viele begeistert sind: MIGRASOLV . — Kennt das jemand?
    Und ich finde nichts – wo man es bestellen könnte. Es ist enthalten: Vitamin B6 und B 12 , Koffein und Folsäure. ! — (Wobei ich immer dachte Folsäure ist nicht gut bei Hit?) – Es gibt es noch nicht
    lange – aber sei für Hit eine grosse Hilfe. WER KENNT ES ? WAS MEINT IHR ??
    Eine Mischung aus genau den Stoffen die uns „fehlen“ um Histamin besser abzubauen —
    müsste doch erfunden werden können ??? So suchen wir uns alles zusammen, oft sind
    Zusätze dabei – die wir nicht brauchen. Ich suche immer weiter — aber vielleicht hat jemand
    von Euch eine bessere Idee ???? —
    Freu mich auf Antworten — und ich bleib dran – ich melde es hier !!!! Allen Alles GUTE !!
    Gruss Dani

  3. Hallo, wir brauchen Unterstützung, Bitte helft !!!
    Suche dringend einen Anästhesisten/Schmerztherapeuten in Zingst und Umgebung.
    Er sollte Krebs, MCS, Histamin, Instabiles Kopfgelenk, Hashimoto, durchlässige Darmschleimhaut, Entgiftung nur über die Haut/nicht über die Leber wenigstens berücksichtigen können.
    Meiner Schwester geht es immer schlechter, sie ist nicht mehr transportfähig, daher müsste der Schmerztherapeut nach Zingst kommen. Sie muss dringend Medikamentös eingestellt werden.
    Vielen, lieben Dank.

    • Das hört sich nach einem Zusammenhang mit HPU an (Hämopyrrollaktamurie – nicht zu verwechseln mit der ähnlichen Kryptopyrrolurie). Eine viele Jahre unbehandelte HPU verursachte bei mir hochgradige MCS. Ich hatte Schmerzen ohne Ende, am ganzen Körper und Nervenschmerzen. HPU kann auch durch das instabile Kopfgelenk verursacht werden (z. B. durch einen Sturz oder Unfall). Aber weil fast niemand Studiertes Ahnung hat von HPU (wird im Studium überhaupt nicht vermittelt und wenn nur am Rande), zieht diese Problematik unbehandelt weitere Konsequenzen nach sich wie MCS, Krebs usw. Hashimoto (hier unbedingt glutenfreie Ernährung!) ist ein weiterer Hinweis auf HPU, genauso wie die Darmprobleme durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Toxinbelastungen, überhaupt Entgiftungsprobleme durch die zu belastete Leber.

      Sollte hier als Ursache HPU bzw. das instabile Kopfgelenk vorliegen, sollten sämtliche porphyrienogenen Medikamente vermieden werden. Im Internet findet man dazu irgendwo eine Liste. Ein guter Arzt sollte sich eigentlich auch damit auskennen. Eigentlich… Viele Medikamente werden in diesem Fall nämlich nicht in der „normalen“ Dosis vertragen, sondern nur in niedrigen Dosen, wenn überhaupt. Deshalb treten nach Operationen und Medikamenteneinnahmen oft Vergiftungserscheinungen auf, die als solche nicht erkannt oder einfach ignoriert werden und der Patient gern als Simulant oder Psycho abgestempelt wird (unterlassene Hilfeleistung ist hier nach wie vor Standard).

      Bei Lokalanästhetika sollte darauf geachtet werden, dass kein Adrenalin enthalten ist, weil es Herz- und Kreislaufprobleme verursachen kann. Procain kann auch problematisch sein. Es kann sogar in geringen Dosen Herz-/Kreislaufprobleme verursachen, bis hin zum Kreislaufkollaps (hab ich selbst erlebt). Die Herzbeschwerden (Herzklopfen, Herzjagen) jedes Mal nach Verabreichung der Spritzen hat mein damaliger Zahnarzt immer als Angst oder Aufregung ausgelegt. Was für ein Irrtum! Der weiß gar nicht, auf was für ein dünnes Eis er sich begeben hat, als er mir gängige Lokalanästhetika verabreicht hat. Ich habe mir später eine ganzheitlich tätige Zahnärztin gesucht, die Ahnung hat von HPU und kinesiologische Austestungen von Materialien und Medikamenten durchführt. Inzwischen sind dort schon drei solche Zahnärzte tätig. Sehr erfreulich! Seitdem sind Zahnarzttermine für mich keine Grauen mehr und ich liege nach den Behandlungen nicht tagelang erschöpft in der Ecke und muss nicht mehr für mich unverträgliche Chemie wochenlang mühsam entgiften.

      Eine Schmerzärztin konnte mir damals nicht helfen. Alles, was ihr zu meinen Schmerzen einfiel, waren Schmerzmittel. Da wird nicht mal geguckt, was die Ursache ist und ob der Patient die überhaupt verträgt. Nein, Schmerztagebuch führen, was überhaupt keine Erkenntnisse brachte und schön nach Schema F immer rin mit der Chemie und dann gucken, was passiert… Man fragt sich wirklich, was da so viele Jahre lang studiert wird, wenn man nicht mal eine leise Ahnung hat, dass es HPU gibt und es sein könnte? Allenfalls wird es lediglich mit ADHS in Verbindung gebracht. Spätestens da weiß man, wenn jemand diesen Spruch macht, dass man es mit jemand zu tun, der überhaupt keine Ahnung hat. Dabei ist HPU gar nicht selten. Vor allem Frauen sind oft betroffen. Ein HPU-Betroffener hat überhaupt nichts von der ganzen Symptomdoktorei. Die Ursache muss angegangen werden! Schmerzen mit Chemie unterdrücken beseitigt nicht die Ursache!

      Am besten über einen kompetenten HPU-Therapeuten einen HPU-Test durchführen (oder über einen seriösen Anbieter wie z. B. KEAC) und sich bezüglich Medikamentenverträglichkeit kompetente Beratung einholen, am besten austesten, Gifte ausleiten, um Schmerzen zu lindern, Vitamin- und Mineralienmängel ausgleichen, Leber und Nieren stärken, und ganz wichtig: Ernährung für eine zeitlang konsequent auf basische Kost umstellen. Vielleicht findet man jemand mit einem Oberon-Gerät o. ä., das Nahrungsmittel austesten kann oder jemand, der Kinesiologie beherrscht in Sachen Nahrungs- und Medikamentenaustestungen. Wenn die Gesundheit etwas stabiler geworden ist, könnte sich ein Atlantotec-Therapeut den Atlas ansehen oder man nimmt osteopathische Behandlungen in Anspruch usw. Dr. Kuklinski hat hierüber ein interessantes Buch geschrieben.

      Dr. Kuklinski in Rostock kennt sich z. B. aus mit dieser ganzen Problematik. Für ihn gehört HPU zur Mitochondriopathie, die seiner Meinung nach von der instabilen Halswirbelsäule herrühren kann. Eine Riesensauerei, dass man trotz hoher Beitragszahlungen die Diagnostik und Behandlungen selbst bezahlen muss und man von Ärzten und Krankenkassen total im Stich gelassen wird! Dabei könnte das Gesundheitssystem jede Menge Kosten sparen, wenn man hier ORDENTLICH diagnostizieren und KOMPETENT behandeln würde. Da das bis heute nicht gemacht wird, werden Unmengen von Geld für sinnlose Therapien und (Unterdrückungs)Medikamente zum Fenster rausgeschmissen. Man könnte meinen, das hat entweder Methode oder man befindet sich immer noch in der medizinischen Steinzeit. Ein Fortschritt ist hier jedenfalls nicht erkennbar. Alles, was hier erfolgt ist HPU zu ignorieren, zu verleugnen, als „irgendwas mit ADHS“ abzustempeln, Betroffene in die Psycho-Ecke abschieben oder als Simulanten abzustempeln. Der einzige Grund, warum das so ist, ist anscheinend, weil es viel mehr Geld einbringt. Das sichert viele Patienten auf Lebenszeit. Wo käme man denn hin, ihnen wirklich zu helfen? Nachher geht es ihnen so gut, dass sie gar nicht wiederkommen…

  4. Hallo Xaver,
    Vielen Dank für Deinen Blog, dass Du Deine Erfahrungen teilst.
    Suche dringend eine Apotheke, die mir ein Probiotikum zusammenstellt.
    Die Klösterl Apotheke kann es nicht. Es gibt wohl nur sehr wenige Apotheken die befugt sind lebend Bakterien zu zu einem Probiotikum zu mischen. Fallen euch Apotheken ein?
    LG Ursula

  5. Hallo,
    Bin zufällig auf eure Seite gelangt und würde gerne was erfahren vo euch..
    Ich habe seit 2 Jahren so eine Permanente Müdigkeit und mein Körper reagiert auch nicht mehr auf Sport, Diete oder kann sich schlecht nach einen sportlichen Aktivität regenerieren.
    Vor 3 Wochen hatte ich eine Stuhlgang-Probe beim Arzt.
    Es kam raus dass ich extrem hohen Histamin im Stuhl hatte (keine Intoleranz) und vom Arzt eine Kur mit Glutamin erhalten habe nebst totale (so gut es geht) Nahrungsumstellung hab ich so gut es geht durchgezogen.
    Leider spüre ich noch keine grosse Besserung.
    Zudem muss ich noch erwähnen, dass auch noch ein Befund auf eine „leichte Viruserkrankung“ Pfeiffenerisches Drüsenfieber rauskam.
    Frage: Welches Medikament könnt Ihr mir empfehlen für eine Senkung des Histamines und gleichzeitig Stärkung des Immunsystemes?
    Vielen Dank!!

  6. Hallo Xavier,
    Ich finde dein Blog sehr interessant und informative für HIT betroffene.
    Bin zurzeit total verzweifelt und bitte euch um Eure Hilfe, denn ich habe Probleme mit Präbiotika Therapie.
    Habe 10 Jahre gebraucht bis ich endlich die richtige Diagnose, auf Grund meiner Schlaflosigkeit bekomme.
    Leide ungefähr 10 Jahren an Histamin Unverträglichkeit.
    Habe nach Histamin Diagnose im Stuhl und Blut stark erhöhte Werte 3256 ng/g Referenzbereich <=600, Diamino-Oxidase Resultat 9,0 u/ml grenzwertig Referenzbereich 10.1-35.0.

    Weiterhin wurden folgende Testungen bei mir durchgeführt
    1 alpha-1Antitrypsin für Leaky Gut leicht erhöht Resultat 65mg/dl Referenzbereich <=50
    2 Enterococcus species stark vermindert
    3 Akkermansia mucinipila stark vermindert und alle anderen Arten optimal im grünen Bereich
    4 Candida albicans leicht erhöht

    Kurzkettige Fettsäuren
    -Buttersäure Normal
    -i-valerian + i-Buttersäure erhöht
    – Zonulin erhöht
    – Stuhl-pH Normal

    Da Histamin den Schlaf – Wach Rhythmus reguliert kann ich Nachts kaum schlafen. Habe außerdem ständig Luft im Bauch. Die Schlaflosigkeit ist mein großes Problem zurzeit.

    Folgende Mikrobiologischen Therapie von HP habe ich erst zu Beginn verschrieben bekommen aber leider vertrage ich keine davon.

    Vorphase:
    Pro Symbioflor
    Symbiolact pur
    Symbio Intest
    Taxaprevent pur

    Phase 1
    Symbioflor 1

    Phase 11
    Symbioflor 2

    Dauerhaft Symbiolact

    Haben Sie für mich einen Tipp bitte?
    Grüße
    Kempes

  7. Lieber Xaver,

    vielen Dank für deinen Blog. Du hast mir mit meiner Histaminintoleranz sehr geholfen 🙂
    Ich habe eine Darmreinigung gemacht und danach hatte ich keine Beschwerden mehr und fühlte mich sehr gut. Dann habe ich einen Florstatus Test gemacht und da kam heraus, dass ich durch eine erhöhte Keimzahl von E.Coli eine verminderte Säuerungsflora habe und deswegen mein ph-Wert ansteigt. Außerdem sind bei mir die Enterococcus species zu niedrig, die Bifidobacterium und Bacteroides in Ordnung, aber Lactobacillus species wesentlich zu niedrig und auch clostridium species gering. Jetzt frage ich mich welches Präparat für den Wiederaufbau der Darmflora geeignet ist? Würdest du mir zu trotzdem zu Optibac for your daily immunity raten?

    Liebe Grüße
    Verena

  8. Hi,

    kann jemand etwas zu „lactobacillus paracasei“ sagen in Bezug auf histaminbildene /-senkende Eigenschaften?

    Danke!

    Grüße johnny

  9. Hallo Xaver. Ich bin leioder auch auf Histamin allergisch. Nehme seit einem halben Jahr diese Kapseln ein.
    http://www.amazon.de/gp/product/B011YXP36M/ref=s9_simh_gw_g121_i5_r?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=desktop-1&pf_rd_r=016KXFVNQEERG0SAPA9N&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=862808927&pf_rd_i=desktop
    Mir geht es es super gut dabei. Habe mal die Stämme konroliert und siehe da, auch da sind zwei Stämme mit dabei die das Histamin senken. Was hältst du denn von diesen Probiotics? Deine Meinung dazu wäre mir wichtig. Lg Uta

  10. Hallo Xaver,
    vielen Dank für Deine Mühe. Es ist zwar schon ein Jahr her, aber natürlich immer noch sehr interessant. Ich lese jetzt allerdings immer öfter, daß man Probiotika am besten in Magensaftresistenten Kapseln zu sich nehmen sollte. Aber außer Mutaflor haben alle Kapseln keinen Säureschutzüberzug. (Auch wenn viele Hersteller das behaupten.) Sind die Bakterien deshalb so hoch dosiert? Damit wenigstend ein kleiner Anteil im Darm ankommt? Bei Lactob. ist die Magensäure wohl auch nicht so das Problem, aber für die Bifidob. konnte ich keine Informationen finden.
    Was meinst Du zu diesem Aspekt?
    Viele Grüße
    Michaela

  11. Hey, kennst du oder ihr Activomin? Es sind Huminsäuren die im Darm entzündungshemmend wirken, die schleimhaut schützen und auch entgiften wirken.
    Desweiteren hat das Probiotkium „Prescript Assist“ mir gut geholfen.

  12. Ich bin Devi Goesman, ich HIV im Jahr 2009 unter Vertrag, wurde ich von meinem Arzt gesagt, dass es keine mögliche Heilung für HIV. Ich begann meine ARV die Einnahme, meine CD4 war 77 und Viruslast war 112.450. Ich sah eine Website von Dr. Oraede, sah ich auch viele Zeugnisse über ihn, wie er benutzt Kräutermedizin HIV zu heilen. Ich kontaktierte ihn und erzählte ihm meine Probleme, schickte er mir die Kräutermedizin und ich nahm es für 7 Tage nach dann ging ich für den Check-up und ich war geheilt. Die Medizin hat keine Nebenwirkungen , gibt es keine spezielle Diät, wenn die Medizin zu nehmen. Er heilen auch ALS, Hepatitis B, KREBS, Herpes- und vieles mehr. Sie können ihn auf dr.oraedespellhome@hotmail.com, dr.oraedespellhome1@gmail.com erreichen oder 2348158856438 anrufen. http://www.dr-oraedeherbs.webs.com erreichen mich auf devigoesman67@gmail.com

  13. Mein Sohn hatte einmal das Problem der HIV / AID, die seit Jahren seine Ausbildung betroffen, gab ich ihm verschiedene Medikamente, aber es gab keine Lösung, ich das Netz zu suchen und ich fand den Kontakt von einem Arzt, der mich mit seinem Produkt helfen HIV beim Härten / AIDS, Krebs HERPES, HEP B, er Epilepsie Problem und andere tödliche Krankheiten, versicherte mir auch, dass es sich um eine dauerhafte Heilung ist, nahm meinen Sohn für nur 2 Wochen das Medikament und er war wieder normal. er jetzt getan hat fine.I alles dank Dr. Ariba jetzt geben Sie mir die glücklichste Person aus einem solchen Problem zu helfen, bin auf der Erde seit zwei Jahren für das Sehen mein Sohn besser zu machen again.you kann ihn auch in Verbindung treten auf draribaspelltemple@gmail.com , draribasolutioncenter@yahoo.com oder Sie können anrufen oder whatsApp auf +2348140439497 auch. und erhalten Sie das Produkt.

  14. Hi Xaver,

    wie nimmt man eigentlich Inulin in Pulverform ein? Vor, nach oder zusammen mit den Probiotika? Wie viel täglich?
    Und kann man es zusammen mit Flohsamenschalenpulver und Zeolith vermischen?

    Grüße
    Rowdy

  15. hallo Xaver,

    du hast hinter deinen Ausführungen Zahlen in Klammern geschrieben. Ich nehme an, diese verweisen auf Studien. Ich konnte jedoch keine Angaben zu den Studien finden. Wäre nett, wenn du mir sagen würdest, wo ich diese finde. Ich leide an chronischem Durchfall. Möchte es jetzt gerne mit Probiotika probieren. Zudem vermuste ich selbst eine Histaminintoleranz. Hast du Tippes, wo ich das testen lassen kann. LG. Shah (weiblich :))

    • Hallo Shah,

      die Zahlen in den Klammern sind anklickbar, du gelangst dann direkt zu den Studien 😉
      Der sicherste Test zur Zeit ist die Prüfung des Sammelurin auf den Methylhistamingehalt, sprich das einfach mal bei deinem Gastroenterologen an.
      LG
      Xaver

  16. hallo xaver,

    super, danke! ich habe davon auch noch nichts gehört, evtl. schreibe ich den hersteller an.
    das produkt hat dir gut geholfen, oder? ich nehme zurzeit darmocare infantis, um meinen körper langsam zu gewöhnen- bin aber noch auf der suche nach einem nachfolgeprodukt mit lactos und gegen ecoli…
    herzliche grüsse
    claudia

  17. hallo xaver,
    ich habe bei amazon gelesen, dass bei dr. jacobs milchäsurebakterien als allergen angegeben sind. hast du eine ahnung, warum?
    bei mir sind die ecolis stark erhöht, der lactobacillus species so gut wie gar nicht vorhanden, ebenso wie der enterococcus species. ansonsten alles ok. ph-wert bei 6,5… ich dachte, da würde sich dieses produkt anbieten, bin nun aber verunsichert..

    viele grüsse
    claudia

    • Hallo Claudia,
      es gibt wohl auch Menschen die speziell gegen Milchsäure allergisch sind. Das hat aber nichts mit Laktoseintoleranz oder Milchallergie zu tun. Deswegen erwähnen die das explizit. Höre ich aber auch zum ersten mal.

      Gruß
      Xaver

  18. Hey Xaver,

    ich leide auch schon seit sehr langer Zeit an einer Histamin- Fructose- und Lactoseintoleranz…
    Ich habe die Paleoernährung auch getestet, ist für mich auf Grund der Fructoseintoleranz aber nur sehr schwer umsetzbar und verschafft nurnoch mehr Frust…

    Ich bin bereits wie vermutlich jeder hier, bei ewig vielen Ärzten gewesen bis ich mit einer Ernährungsberaterin zusammen alle Intoleranzen per Ausschlussverfahren getestet habe…

    Ich habe auch schon seit Baby an mit Bauchschmerzen und Neurodermitus zu tun. Ich habe mir jetzt auch das Vitamin D und andere Dinge die auf deiner Seite empfohlen werden bestellt und freue mich schon alles auszuprobieren. Ich muss sagen, dass ich was die Ärzte angeht nurnoch gefrustet bin weil man immer nur hören bekommt, dass alles in Ordnung ist. Auch bei mehreren Heilpraktikern bin ich schön gewesen. Aber außer das diese sich am liebsten selber reden hören und meine Zeit die ich immer selbst bezahlen muss immer weiter voranschreitet konnte mir bisher trotzdem nicht geholfen werden… Stattdessen werden Tests gemacht die beweisen sollen, dass ich an diesen Intoleranzen leide… Ja das weiß ich auch so…

    Lange Rede… Meinst du es ist ok die Probiotika und das Vitamit D auf eigene Faust zu testen?

    Und wenn nicht, was muss ich den Ärzten sagen um die richtigen Tests durchführen zu lassen und was dürfen diese Kosten?

    Vielleicht hat ja auch noch jemand einen Ärztetipp für den Raum Köln?

    Danke Xaver für deine wunderbare Seite!

    Liebe Grüße,
    Bubbles

    • Hallo Bubbles,

      die Probiotika kannst Du natürlich auf eigene Faust einnehmen. Schön ists natürlich wenn du nach einer Kur von ca. 3-6 Monaten deine Darmflora erneut überprüfen lässt mit diesem Testkit.

      Bei Vitamin D würde ich auch zur Kontrolle einen Bluttest vor und nach der Einnahme machen, damit du den Höchstwert nicht überschreitest. Diesen Bluttest kannst Du beim Hausarzt machen lassen oder du bestellst Dir ebenfalls ein Testkit bei Amazon.

      LG
      Xaver

    • Hallo Bubbles,

      vielleicht startest du mal einen Versuch mit 4 Wochen nur Rohkost. Viele Leute mit Neurodermitis sind dadurch gesund geworden. Später ist es gut bei 80-90% roh zu bleiben.
      Hier ein paar Rezepte. http://www.marigold-mallow.de
      Kennst du die Zeitschrift „Die Wurzel“. Ist erst seit Anfang des Jahres auch in den Zeitschriftenläden erhältlich: http://die-wurzel.de/leseproben/ Siehe Ausgabe 03/2014, man kann sie auch nachbestellen. Der Verlag führt auch alle Rohkostbücher, die es gibt. Der Verleger Michael Delias hatte auch schlimme Neurodermitis, genauso wie Angelika Fischer (Buch „Alles roh“, sehr informativ).
      Wegen der Fructoseintoleranz ist es natürlich schwierig, auch wenn du industriellen Zucker, Sirup, etc. weg lässt?
      Alles Gute!

      Liebe Grüße Silvi

  19. Hallo zusammen,

    ich habe diese Seite gefunden. Bei mir bestand länger der Verdacht einer Histaminunverträglichkeit, die sich jetzt bestätigt hat. DAO ist reduziert und Histamin ist zu hoch. Mein Arzt (und auch ich) gehen davon aus, dass der Auslöser meine gestörte Darmflora ist und ich das mit viel Disziplin wieder hinbekomme. Meien Symptome sind natürlich auch im Magen-Darm Bereich, aber auch im Nervensystem bzw. Neurologisch. (Schwindel, Herzrasen, wie in Watte gepackt etc.)

    Im April 2015 habe ich auf eigene Faust einen Darmflorastatus erstellen lassen und es wurde eine leichte Dysbiose festgestellt. Nach langer Suche habe ich im Juli dann endlich einen Heilpraktiker gefunden, der sich etwas mit dem Thema auskannte und wir nochmal einen Darmflorastatus anfertigen lassen haben. Dieser ergab, dass ich stark erniedrigte Werte bei Escherichia Coli, Enterococcus spe., Bifidobakterium spec. und Lactobacillus spec. habe. Vermehrte Werte wurden bei Clostridium spec. festgestellt.

    Der Heilpraktiker verschrieb mir dann auf anraten Mutaflor, Symbioflor und Probio Cult. Leider konnte er mir aber nicht sagen, wie lange ich diese Probiotika nehmen muss und habe diese nach circa 6 Wochen, als die Packung alle war, nicht mehr eingenommen. Eine leichte Besserung habe ich erfahren, deswegen ist das für mich der „Beleg“ (für viele sind meine Symptome natürlich psychischer und Stressnatur, aber das habt ihr sicherlich auch alle schon hinter euch. ;)) das es mit dem Darm zutun haben muss.

    Über diese Seite habe ich erfahren, dass zwei dieser Probiotikas bei HIT eher nicht den gewünschten Effekt bringen. Ich habe jetzt für mich entschlossen, dass ich meinen Darm saniere und einen erneuten Florastatus mache (wahrscheinlich den Großen; ich hoffe jedoch, dass der auf Bezug Leaky Gut negativ ist) und es selber probiere. Ich finde in meinem Postleitzahlenumkreis „38“ irgendwie nicht den richtigen Heilpraktiker.

    Meine eigentliche Frage: Eine ausgewogene Darmflora ist der Schlüssel zum Glück. Das habe ich verstanden. 🙂 Enterococcus und E.-Coli, die histaminbildend sind, sind bei mir jedoch nicht vorhanden bzw. stark erniedrigt, werden jedoch aber benötigt, um die Dysbiose zu heilen. Wie komme ich an die Bakterien ran, auch mit (vorübergehender) HIT, ohne das sie mich zu dolle ärgern? Ich will endlich wieder fit sein und alles wieder so genießen.

    Über eine Hilfestellung würde ich mich total freuen! 🙂

    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal,
    Rockstern86

    • Hallo Rockstern86,

      das einzige Probiotikum in dem der E.Coli stamm isoliert vorkommt scheint das Mutaflor zu sein. Insofern würde ich nur das nehmen bzw. optional noch ein Probiotikum aus meiner Liste um der Histaminbildung im Darm entgegen zu wirken. Für die Dauer gilt es mindestens 3 Monate am Stück durchzuhalten.
      LG
      Xaver

  20. Hallo ,
    Als ich anfing diesen Blog zu lesen war ich sehr erleichtert . Um so mehr ich hier eintauchen entstehen immer mehr Unsicherheiten und fragen . Ich hab das Gefühl , dass man nix mehr essen kann . Auf der einen Seite sind die Lebensmittel Histaminsenkend , dafür aber wieder mit Oxalat .
    Dafür tauchen sie auf beiden Listen auf ( Low Oxalat Diet + Einkaufsliste ) zB rote Beete , Kurkuma ( in der anti Histamin Bombe ) wildkräuter, süsskartoffel .
    Dann heißt es im Tip pseudogetreide wie Buchweizen keimen lassen aber dann wiederum es erhöht ebenfalls das Oxalat .
    Nicht falsch verstehen oder als Kritik bitte , aber ich mag das einfach verstehen . Es scheint ja bei den neusten hier zu sein dass ihr Fisch , Fleisch , Eier essen könnt , ich aber leider nicht .
    Lg Jasmin

  21. Hallo! Ich suche noch immer Rat und Hilfe!! Finde in Österreich einfach keinen Spezialisten für Darmflora und Bakterien der sich auch mit den Intoleranzen auskennt und somit wurschtle ich noch immer mit den Probiotika herum. Ich vertrage die wenigsten weil ich auch Fi habe,wegen Inulin! Habe mich langsam an Omnibiotik 10 rangelassen und bin seit 2 Monaten bei der Dosierung ein Säckchen vor dem Schlagen gehen und ein halbes Säckchen am Vormittag. Mir fällt nur auf das ich beim Essen oft schon Luft entwickel die auch abgeht. Das vergeht dann nach ner Stunde wieder. Das ist seit den Probiotika. Bauchspeicheldrüse wurde untersucht. Stuhl eher weich und eher blass. Ich bin mir daher nicht sicher wie sie seither wirken, ob gut oder schlecht!? Nehme ich noch zu wenig? Wie lange nimmt man sie durchschnittlich und wie sollte ich sie weiterhin dosieren? Ich mache Ende Jänner wieder mal eine Florauntersuchung. Die letzte ist von Ende Novemver und da war Verminderte Säurungsflora, die Escherichia Coli und Fäulnisflora etwas erhöht. Enterococcus sp. Fast nichts und Bifidus sp Lactobac sp zu wenig.
    Sollte ich was anderes machen??

  22. Hallo Xaver, ich finde deine Website fantastisch! Habe neben zwei Autoimmunerkrankungen HIT, Laktoseintoleranz und zahlreiche Allergien, die ich mit der Paleoernährung und einigen Nahrungsergänzungen gut im Griff habe. Über die Feiertage war ich ernährungsmäßig außer Plan (alte Symptome sind wieder da) und daher steht jetzt wieder eine Darmreinigung/Darmfloraaufbau an. Für die Reinigung wurde mir empfohlen: ein morgendlicher Bentonit-Flohsamenpulver-Shake. Für den Darmaufbau wurde mir BONUSAN Darmocare Extensis empfohlen (das speziell für die Darmflora für über 50Jährige gut sein soll). Weiters soll ich unbedingt ein Prebiotikum dazunehmen (Darmocare Pre von Bonusan), weil dies die Nahrung der Darmbakterien sein und der Darmfloraaufbau dadurch angeblich begünstigt werden soll. Zur Begünstigung der Darmschleimhaut soll ich begleitend zu den Darmbakterien noch täglich L-Glutamin einnehmen.
    Bevor ich mich dafür entscheide, wäre mir dein kompetentes Feedback dazu sehr wichtig !

    • Hallo Miriam,
      einziges Manko an deinen Präparaten ist des Darmocare Probiotikum, es enthält den L.casei(histaminbildend). Aber ich würde es trotzdem erstmal testen (sofern du das nötige Kleingeld hast). Du nimmst ja nebenbei auch noch L-Glutamin und Bentonit-Pulver was die Histaminproblematik auch wieder eindämmt. Viel Erfolg bei deiner Darmkur!

    • Hallo Miriam,
      ich habe mir letzte Woche 250g Vitabay Bentonit Pulver bestellt. Es sagt mir gar nicht zu. Ich nehm jetzt Luvos Heilerde imutox. Magst du es haben? sillisia at web.de
      Grüße
      Silvi

  23. Hallo!
    Eine Frage Probiotika versuche ich gerade das Omnibiotik nur ich hätte gerne eine ähnliches aber verträgliches Produkt wie Mucozink! Leider hat das nämlich einige Bestandteile die bei Hit so garnicht gehen. Hat sber ansich sonst gute wichtige Sachen dabei? Kannst du ein anderes empfehlen?
    Lg marion

  24. Hallo. Mich würde auch interessieren, welche erfahrung du lieber phillip mit dem probiotikum hast.
    Ich teste nun wieder ein neues.
    Symbiolact Pur habe ich lange genommen. Dann Probiotic Panda.

    • laut der internetseite von vita biosa sind folgende stämme enthalten:

      Lactobacillus acidophilus LA5®, Bifidobacterium animalis subsp.lactis BB12®, Lactobacillus paracasei subsp. paracasei L.casei 431®, Streptococcus thermophilus, Lactococcus lactis subsp. lactis, Lactococcus lactis subsp. lactis biovar diacetylactis und Leuconostoc pseudomesenteroides.

      also auch der histaminbildende l.casei

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here